MesseVideospiel

E3 2016 – Das war Los Angeles!

E3-2016-Logo-810x367

Spiele, Spiele, Spiele und Spiele. Ich denke dem kann man uneingeschränkt zustimmen. Auf der diesjährigen E3 gab es viele davon und davor ja auch schon. Entwickler und Publisher haben um die Gunst der Journalisten, sowie der Zuschauer mit Pauken und Trompeten geworben. Nur, was ist dabei rumgekommen? War die E3 ’16 interessant und haben Sony, Microsoft, Nintendo, EA, Bethesda, Ubisoft und Co. unsere Erwartungen für die kommenden Monate befriedigen können? Was war der absolute Griff ins Scheißhaus und worauf freuen wir uns bis zur absoluten Ekstase?


Marcel meint …

Puuh … vieles habe ich ja nicht erwartet im Vorfeld und habe mich auch dementsprechend nicht zum Thema geäußert und so wurde ich vielleicht doch positiver überrascht als vorher angenommen. EA hatte mit Titanfall 2 eigentlich mein Shooter MUST-HAVE im Gepäck. Der erste Teil war damals schon zum verlieben. Leider litt dieser aber auch sehr schnell an Spielermangel, was wohl auch der fehlenden Singleplayer-Kampagne geschuldet war. Titanfall 2 wird aber eben diese haben und ich erwarte eine schöne actiongeladene Kampagne mit sehr viel bombast. Der Multiplayer wird sowieso wieder klasse. Das steht für mich jetzt schon außer Frage. Ansonsten hatte EA nicht wirklich viel zu zeigen außer noch Battlefield 1. Die Beiträge über Star Wars und/oder Mass Effect Andromeda waren einfach nichts sagend und unnötig.

Am selben Abend konnte Bethesda mich noch mit einer QUAKE und einer PREY Ankündignug verzücken. Auch das Dishonored 2 Gameplay hat mir gut gefallen. War sonst noch was bei Bethesda? Für mich irgendwie nicht. Erwähnenswert war am ersten Tag eigentlich nur noch, dass Microsoft OHNE eine PK zu veranstalten mehr Infos zu bieten hatte als EA und Bethesda zusammen. Leaks machen es möglich. Meiner Meinung nach nicht nur ärgerlich für MS sondern auch für viele Fans, die sich jedes Jahr sehr auf die E3 freuen. Trotzdem war ich von der Microsoft PK sehr angetan. Die XBox One S finde ich sehr schick. Warum man aber am Ende des Events dann das Project Scorpio vorstellt, erschließt sich mir auch NOCH nicht. Wir werden es sehen. Spieletechnisch war das Line Up auch ganz cool in meinen Augen. Scalebound, Gears Of War 4 und Forza Horizon 3 machen einen super Eindruck und werden wohl direkt gekauft. Auch State Of Decay 2, Recore und Dead Rising 4 sahen viel versprechend aus. Ich finde, dass MS abliefern konnte dieses Jahr. Auch wenn man schon im Vorfeld über das meiste bescheid wusste.

Bei UbiSoft war für mich weniger dabei. South Park: The fractured but whole und For Honor waren hier mein Highlight. Watch Dogs 2 oder auch GR: Wild Lands sahen super aus, sind aber für mich keine Day 1 Käufe. Allerdings hat man mit der neuen IP Steep etwas Mut gezeigt. Mit einem Extremsport-Spiel zu kommen war unerwartet und daher auch irgendwie schön zu sehen – zwischen all dem BUMBUM. Die PK selber, war mal wieder furchtbar lang-atmig und irgendwie peinlich. Warum man so eine PK nicht einfach seriös und weniger gezwungen lustig (was sie nicht mal war) abhalten kann, muss man mir mal erklären. Auch weniger Blabla hätte dem ganzen gut getan. Das geht besser.

titanfall2

Weniger Geblubber und überhaupt nicht lang-atmig war dann der Sony Auftritt. Mir fällt es enorm schwer hier meine Favoriten aufzuzählen, weil ich eigentlich alles cool fand. Da ich mich aber nicht festlegen muss, es aber will, entscheide ich mich für Resident Evil 7, Spiderman von Insomniac und Death Stranding. Zu letzterem gab es nicht sonderlich viel zu sehen aber ich hoffe hier wirklich auf etwas neues und thematisch ernsthaftes. Kojima wird’s schon richten. Spiderman sah super lecker aus und ich freue mich schon auf weiteres Material zu dem Spiel. Das könnte richtig was werden! Zu guter letzt dann noch Resident Evil 7. Ich hatte bei dem Trailer Gänsehaut und war völlig weg. Ich bin ein riesen Fan von Resident Evil und hoffe hier auf großes. Die Teaser Demo bekräftigt diese Hoffnung. Wenn es Capcom schafft, diese Atmosphäre zu halten, erwartet uns ein Horror Spiel erster Klasse. Ich könnte jetzt noch andere Titel wie God Of War oder Days Gone erwähnen aber das werden die anderen sicher schon machen.

Im großen und ganzen fand ich die E3 dieses Jahr wieder etwas besser als die Jahre zuvor. Dies lag aber wohl auch an meiner Miesepeter Stimmung im Vorfeld. In dem Sinne freu ich mich NICHT auf das nächste Jahr.

PS: Leaks sind schei..e!


Moritz meint …

Meine Fresse, was war das bitte für eine seltsame E3? Aber beginnen wir mal von vorn. Natürlich habe ich mich, wie jeder andere auch, enorm auf die E3 gefreut; ich wollte coole neue Spiele sehen, interessante Konzepte und mehr über Releasedaten zu bekannten Spielen erfahren. All das habe ich bekommen, aber warum war es nun so seltsam für mich? Ganz einfach: Im Vorfeld war im Endeffekt schon alles klar, nahezu jede Pressekonferenz wurde geleakt und teilweise fanden sogar ganze Trailer bereits Stunden vorher ihren Weg ins Internet. Es gab für mich faktisch keine Überraschungen mehr, AUßER bei Sony. Wie auch immer Sony es geschafft hat, aber zu ihrer PK war so gut wie nichts bekannt. Ich dachte sogar erst sie hätten nichts zu zeigen, weil es eben mal keine Leaks gab. Angesichts des Trends, der sich in diesem Jahr abzeichnete eine wahrliche Meisterleistung.

Aber komme ich doch lieber mal zu dem gezeigten, auch wenn ich vieles vorher schon wusste freu ich mich natürlich nicht minder über die Games. EA hat ENDLICH Titanfall 2 vorgestellt, ein Shooter auf den ich mich nun schon seit ein paar Monaten freue, da es den ersten Teil nicht für die PS4 gab und da auch mittlerweile nicht mehr so viel los ist online. Das Spiel spricht einfach genau meine Sprache – ist schnell, sieht geil aus und hat Mechs. Endlaser und ein ganz klarer Day One kauf für mich. Ansonsten hatte EA noch Battlefield 1, sieht geil aus, fühlt sich frisch an, aber mit dem Kauf kann ich getrost noch ein paar Wochen warten. Tja und das war es bei EA auch schon gewesen, da ich kein Freund von Sportspielen bin und man von Star Wars und Mass Effect leider nichts aussagekräftiges gezeigt hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=4pY3hlQEOc0

Die Bethesda PK war dann leider auch eine kleine Enttäuschung. Klar, PREY sieht überragend geil aus und ich kann kaum warten es zu spielen und über das Skyrim Remaster freu ich mir auch einen Schuh, aber der Rest sprach mich leider mal gar nicht an. Dishonored 2 ist vielversprechend, aber ich bin schon mit Teil 1 nicht richtig warm geworden, also werde ich hier wohl passen und Quake juckt mich leider nicht die Bohne.

So nun zum kleinen Problemkind: Microsoft. Eigentlich hat MS vieles richtig gemacht, ihre PK war kurz, knackig und prägnant. Die wichtigsten Spiele wurden gezeigt und es gab verdammt viele Veröffentlichungstermine – sauber Microsoft! ABER leider hatte MS irgendeinen Idioten, der meinte mal eben den KOMPLETTEN Ablaufplan im Vorfeld zu veröffentlichen, selbst das Design und alle Daten der Xbox One S. Informationen die eigentlich Verschlusssache sein sollten. Nun kann MS natürlich nichts dafür und ich bin ihnen auch nicht böse, aber super ärgerlich war es für die PK dennoch. Aber immerhin hat MS das beste draus gemacht, die Xbox One S sieht super sexy aus und kommt mit einer überraschend angenehmen Preisgestaltung ums Eck. Dazu kommen verdammt viele Exklusivtitel in diesem Jahr: Gears 4, Forza Horizon 3, Recore und einige mehr und alle Spiele sahen absolut geil aus und machen direkt Lust das Pad in die Hand zu nehmen. Lediglich das Ende hat Microsoft ordentlich vergeigt. Warum kündigt man so ein Projekt wie Scorpio bereits in diesem Jahr an? Wenn man noch nichts zeigen hat und kein Wort darüber verliert, was das eigentlich wird? Eine neue Konsole? Ein konsolenähnlicher PC? Oder alles in einem? Es ist zu früh den Teufel an die Wand zu malen, aber es war einfach eine sau dumme Idee.

Als nächstes darf sich Ubisoft in der Reihe aufstellen. Nun auch hier war einiges im Vorfeld bekannt, nicht zwangsläufig Leaks geschuldet, sondern mehr dem, dass Ubisoft einfach nie abwarten kann seine Spiele anzukünigen. So gab es einige alte Hasen, wie Ghost Recon: Wildlands, South Park, oder Eagle Flight. Aber auch einiges neues Watch_Dogs 2 und STEEP seien hier genannt. Besonders letzters hat es mit besonders angetan. – Ein Open World Extreme Sport Spiel? Klingt geil, sieht geil aus und könnte echt was werden. Aber auch Ghost Recon, Watch_Dogs und South Park konnten mein Herz im Sturm erobern, ach was soll ich sagen, nach Rainbow Six: Siege und The Division bin ich einfach Ubisoft Fanboy. Lasst mich, ich bin schwach und auch nur ein Gamer.

Doch nun komm ich doch endlich mal zu meinem Highlight. Sony, die mal wieder die Glorious Console Master Race verkörpert hat. Naja übertreiben wir mal nicht. Der Auftakt der PK war aber schon mal mehr als gelungen. Das Shrine Auditiorium bietet ja von Haus aus schon eine geniale Kulisse, aber dann auch noch ein Live Orchester aufzustellen, strotzt nur so vor Selbstvertrauen und sorgte für einige Gänsehaut Momente. So setzte nach einem kleinen Intermezzo auch direkt ein Live Gameplay von God of War 4 ein … fucking God of War man! Ja ich bin riesen Fan von GoW, aber dieses Gameplay hat mir den Rest gegeben. DIE Überraschung der E3 für mich und ein absolut würdiger Einstieg, der nur erahnen lies, was Sony für uns hier vorbereitet hat. Der Fokus lag ganz klar auf den Spielen, keine endlosen Laberpassagen, kein Hick Hack, wirklich nur Games. Und das ist auch verdammt gut so! Neben GoW wurden das neue Spiel von Sony Bend Days Gone, Resident Evil 7 und Detroit Become Human gezeigt und alter sieht das alles geil aus. Da bekommt man als Gamer plötzlich ganz feuchte Augen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=CJ_GCPaKywg

Auch VR war natürlich ein Thema, aber nicht so groß wie anfangs erwartet. RE7 erhält z. B. vollen PSVR Support. Danke Capcom, genau das war die richtige Entscheidung! Ansonsten wurden viele kleine, einige große und verdammt viele super Interessante VR Titel gezeigt. Sony hat endlich gemerkt, das die Leute endlich was sehen wollen und hat geliefert.

Mehr will mich hier aber gar nicht zu lang in Lobeshymnen vertiefen. Für mich gab es nichts an der Sony PK auszusetzen. Games, Games und noch mal Games standen im Fokus und nicht nur Rendertrailer, sondern echtes Gameplay. Gut, eine Sache habe ich: Hideo Kojimas Auftritt war unnötig, aber Sony muss ja seine neuste Errungenschaft auch irgendwie präsentieren. Also drücke ich mal beide Augen und Hühneraugen zu. Well played Sony … well played.

Abschließend sei zu sagen, die E3 war zwar dank ihrer Leaks äußerst seltsam zu verfolgen, aber für uns gab es einiges zu sehen und das ist am Ende das was zählt. Ich freue mich auch wieder auf’s nächstes Jahr – bin nun aber auf das schlimmste gefasst und nehme das ganze nicht zu ernst.


Michael meint …

… dass dieses Jahr überrascht, verwundert, gelangweilt und schockiert hat. Was Niemand von uns wusste, die PKs der Plattformbetreiber waren randvoll und so blieben viele Publisher ohne eigener Messe außen vor. Was tun? Ja die Woche davor nutzen, wo man nicht unter die Hypetitel fallen kann und kräftig für den einen oder anderen Titel werben. Sei es Injustice 2, die Konsolenports von X-COM 2, die neue Destiny-Erweiterung oder kleinere Indietitel. Dazu haben selbst manche Großen die Zeit genutzt “Balast” (also Titel die nicht mehr in die PK passten) oder unangenehme News unter die Leute zu bringen (die Verschiebung von Horizon Zero Dawn auf 1. März 2017).

Für uns sah das natürlich so aus als würden sie sich selbst die Show verderben, aber obwohl einige Sachen schon vorher im Netz landen (was jedes Jahr passiert, immerhin sind an so einer PK dutzende von externen Mitarbeitern beteiligt und geprobt muss auch schon vorher werden) war bis auf die Microsoft Show trotzdem noch genug Unbekanntes vorhanden um zu verzaubern.

ABER so ganz haben vor allem die ersten Firmen da nicht mitgespielt. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen wie schwer so eine Messe bzw. selbst ein kurzer Trailer dafür vorzubereiten ist. Ich kann auch gut verstehen wenn da Leute Wochen an Überstunden rein gesteckt haben, nur um zu hören “Meh … weiter bitte” jetzt etwas angepisst sind. Nur trotzdem muss man sich auch etwas Kritik gefallen lassen.

EA hat gezeigt dass sie kaum mehr abseits von Battlefield und EA Sports große Spiele produzieren. Den großen AAA-Brecher Battlefield 1 hat man tatsächlich mit einem Rendertrailer abgespeist und begeisterte Fans musste bis nach der PK warten, nur um zu sehen wie zig VIPs aus der Film und Musikbranche begeistert als Erste das Spiel vor ihren Nasen anspielten … ja so geht Fanservice. Das US-Publikum langweilte man mit der jährlichen überlangen FIFA-Präsentation (für die sogar extra von London übertragen wurde) während alle Fußball-Begeisterten lieber in der Zeit dem echten Sport zusahen. Zu Star Wars schickte man Vorzeige-Produzentin Jade Raymond auf die Bühne, die im Ernst nur herunterspielte dass es noch immer nichts zu sehen gibt und die (vor allem von den Überfans im GAF) in den Himmel gehypte Mass Effect Andromeda Ankündigung bestand aus vielleicht 30 Sekunden Gameplay (Cutscenes?) und einem erneuten Behind-the-Scenes. Sogar in den Leaks gabs mehr zum Spiel und das soll in einem 3/4 Jahr erscheinen! Lediglich Titanfall 2 konnte mich erneut begeistern, dieses mal sogar mit einer richtigen Kampagne und endlich mit Freunden auf der PS4 (sorry aber die Party-Funktionen auf der One waren damals unter aller Sau).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=9JS642fmhk0

Bethesda hat nur unter Beweis gestellt warum sie die Jahre zuvor KEINE eigene PK hatten. Zu oft wurde über längst veröffentlichte Spiele oder Spiele die in der Beta sind gesprochen. Hier eine längere Rede über den Support und DLC zu Fallout 4, da über den PC-Port von Fallout-Shelter (spielt das noch Jemand?), hier über das hauseigene Kartenspiel, da über den DOOM-DLC. Fans von Skyrim dürfen nochmal 60 € hinblättern um in etwas schöner (und hoffentlich flüssiger & bugfreier) auf One/PS4 erneut in die Schlacht zu ziehen und sich sonst über neuen Kontent für das MMO freuen. Wenig hilfreich war da, dass die Überraschungen wie der PREY-Reboot und Quake Champions nur in Form von deutlichen Rendertrailern gezeigt wurden. Da half auch nicht dass Dishonored 2 wirklich wirklich gut und sehr vielversprechend aussah. Es hat leider einfach nicht den Impact eines Elder Scrolls, Fallout oder DOOM.

Microsoft … ach Microsoft. Sie hatten tatsächlich das Pech das einer der an der PK beteiligt war, den gesamten Ablauf inkl. aller Details zu den einzelnen Punkten diversen Foren steckte. Die One S (Slim) war da ein genauso offenes Buch wie Halo Wars 2, Recore, Forza Horizon 3 usw. Dabei war die Show gut. Okay mit Gears of War 4 wurde ich ÜBERHAUPT nicht warm. So gut sah das Gezeigte leider immer noch nicht aus und der Ablauf war wirklich teilweise lahm (da stand ein Spieler ‘ne halbe Minute offen herum und wurde dauernd von einem Geschütz angeballert, fiel aber nicht um …). Auch Scalebound das von Platinum-Chef persönlich vorgespielt wurde und der Final Fantasy XV Bosskampf wirkten echt etwas schwach. Das Piraten MMO Sea of Thieves wurde außerdem mittels dezent peinlichen youtubern präsentiert. Crackdown 3 wurde nun schon zum 2ten Mal unter den Tisch gekehrt, gibt’s hier vielleicht Probleme?

xbox-one-s-size

Dafür konnten Recore (viele Plattform-Abschnitte) und vor allem Forza Horizon 3 überzeugen. Gerade Letzeres wirkte wie die perfekte Mischung aus Motorstorm und Driveclub. Da muss sich sogar bald das Haupt-Forza bemühen mitzuhalten. Auch auf Halo Wars 2 bin ich gespannt und der eine oder andere interessante Indie-Titel war auch zu sehen. Tja, nur ist MS so verdammt bemüht mir zu erklären dass ich meine Xbox One für’n Arsch gekauft habe. Die 300 € billige, hübschere, kleinere und verbesserte Slim ist da nicht das Problem nein. Es erscheint so gut wie JEDES gezeigte Spiel auch auf Windows 10. Gut über W10 kann man geteilter Meinung sein, nur hab ich mir die MS-Konsolen immer gekauft, weil die Exklusivtitel nur auf diesen verfügbar waren. Jetzt mit der Initiative play-anywhere kann ich mir die große Kiste sparen und kann stattdessen zum PC greifen – ODER kommendes Jahr das Wagnis erneut eingehen und die angeblich stärkste Konsole der Geschichte kaufen. WARUM? Das Ding kann nicht ausgereizt werden weil alles auch auf der One laufen muss und wenn ich die Option habe, ist ein Gaming-PC dann doch immer potenter. Aber gut genug gejammert, Horizon 3 ist ja schon quasi vorbestellt.

Ubisoft hat wieder eine typische vor Ironie und Humor strotzende Show abgeliefert mit dem besten Host aller Plattformbetreiber/Publisher. Zwar war dieses Jahr wenig Übi-raschung dabei und Einiges wirkte sogar etwas bekannt, aber mit For Honor, Ghost Recon Wildlands, South Park 2 (Titel ist mir zu lang) und zum Teil sogar Watch Dogs 2 hat man eines der interessantesten Lineups. Am Ende gabs mit Steep sogar wieder ein waschechtes Schneesport-Spiel, aber so richtig Euphorie konnte das leider nicht auslösen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=qPHkWUP47os

Fast zum Schluss kam dann Sony und räumte gehörig auf. Statt wie jedes Jahr den einen oder anderen Hänger einzubauen, war diese PK so mit Spielen vollgestopft, dass man dazwischen kaum Zeit um Luftholen hatte. Mit einem bombastischen Live-Orchester wurde gleich das neue God of War eingeleutet. Kratos ist wirklich in der nordischen Mythologie unterwegs, wenn auch an deren Anfang statt Höhepunkt wie noch in Griechenland. Und er ist Vater. Ich muss zugeben dass ich ein wenig skeptisch war und teils sogar noch bin. Die neue 3rd Person Perspektive ist sehr Genre-untypisch, das Gameplay muss sich noch beweisen und der Vater-Sohn Aspekt wirkte für mich etwas zu sehr von The Last of Us inspiriert. Das kann gut ausgehen mit einer emotionalen Story, kann aber auch ähnlich fehl platziert wirken wie in Gears of War zwischen all dem Bombast.

Ebenfalls noch etwas unsicher in ich mir bei dem neuen Spiel von Sony Bend (PSP und PSV Hits wie Resistance Retribution oder Uncharted Golden Abyss) Days Gone. Das Biker-Zombie Drama wirkte eher wie eine Mischung aus The Last of Us und World War Z mit seinen Zombie-Horden. Dafür hat endlich The Last Guardian einen Termin und dieser ist tatsächlich schon im Oktober. Ebenfalls sehr positiv angetan war ich vom neuen Gameplay zu Horizon Zero Dawn. Klar als Killzone Fan wirke ich schnell mal voreingenommen, aber statt wie dort das geniale Design im Kontrast zu der eher durchschnittlichen Story, wirkt hier wirklich von Anfang an alles wie aus einem Guss. Ich habe wirklich das Gefühl dass der nächste potentielle Action-RPG Hit in diesem Spiel steckt und diese geniale überdachte Welt uns noch länger begeistern darf.

Detroit Become Human sieht wie die logische Fortsetzung von Heavy Rain aus, könnte also an alte Stärken anschließen. Der darauf folgende VR-Block wurde ausgerechnet mit der größten Überraschung eingeläutet: die berüchtigte KITCHEN VR-Demo welche entfernt an P.T. erinnerte war tatsächlich Resident Evil 7, welches schon Anfang 2017 erscheint und vollkommen in VR spielbar sein wird. Dazu noch eine kurze (aber kostenlose) X-Wing Mission frisch aus der Star Wars Battlefront-Engine und sogar ein (ca. 1-2h kurzes) Batman Arkham VR-Spiel von den Serienschöpfern Rocksteady. Mit Farpoint könnte sogar ein Walking-Simulator spannend in VR umgesetzt werden.

Eine weitere Überraschung war dann die Präsentation von Call of Duty Infinite Warfare. Ja das Spie,l welches im Fanshitstorm unterging war als solches gar nicht zu erkennen. Das hätte auch Wing Commander oder Colony Wars sein können. Gerade die Raumschlacht war atemberaubend und erst beim “Einbruch” in das feindliche Großkampfschiff wirkte das Geschehen dann wieder vertrauter. Ich bin echt sogar noch heißer auf die Kampagne als die von Titanfall 2! Crash bekommt erstmal nur Remakes der alten Teile, eigentlich verständlich immerhin kennt kaum ein PS4-user die Serie noch. Der Auftritt von Hideo Kojima inkl. völlig unverständlicher Demo war auch etwas übertrieben und da sein erstes Spiel wohl noch einige Jahre entfernt sein wird, auch etwas unnötig, aber er hat ja beim alten Arbeitgeber auch Einiges durchmachen müssen, also gönnen wir ihm den Spaß.

So und das war es fast. Sicher sind einige Sachen noch untergegangen, aber große Ankündigungen gibt es nicht mehr.

Oh doch da fehlt ja noch Nintendo mit Zelda Breath of the Wild. Ich muss zugeben ich war vom Stil her fast sofort in das Spiel verliebt, nur kann ich schwer einschätzen ob ich als jemand der kaum mit der Reihe Kontakt hatte, jetzt noch einsteigen kann. Nicht wegen der Story, aber ob es mir noch zusagt. Denn Link ist wieder stumm wie ein Fisch und auch einige Designs wirken einfach eine Spur zu niedlich – aber sonst ist dieses Open-World-Adventure ähnlich wie Horizon ein designtechnsicher Traum und vielleicht hole ich mir ja doch noch eine WiiU.


Marco meint …

Ein wenig habe ich ja schon über die Leaks abgekotzt. Deshalb mache ich einfach direkt bei Nintendo weiter. Konnte Nintendo in den letzten Jahren vor allem auch dadurch punkten, eine charmante Show auf die Beine zu stellen, in der Sie sich auch nicht immer sonderlich ernst genommen haben, wirkte das ganze in diesen Tagen eher wie – ganz billig und mal eben so hingeklatscht. Ganz dubios. Zu mal ich die elendig lange Vorstellung der neuen Pokemon Erweiterung maximal gelangweilt hat. Im Anschluss folgte das neue The Legend of Zelda: Breath of the Wild, welches die WiiU zur maximalen Auslastung bringt. Spiel sieht trotz massiger Pop-ups wirklich schön und wie aus einem Guss aus. Man kann springen! Das wird aller Wahrscheinlichkeit der letzte heilige Gral der WiiU, danach ist Ende und die NX flattert in die Wohnzimmer.

Electronic Arts hätte die Bühne nutzen können um mehr als nur behind-the-scene-Trailer zu zeigen, wurde nur bedingt getan. Wieder einmal nahmen die alljährlichen Sportspiele einen großen Block während der PK ein und alljährlich stelle ich mir die Frage – muss das immer noch sein? Für mich nicht. Zu Star Wars hätte ich gerne mehr gesehen. Auch zum neuen Mass Effect: Andromeda hätte, hätte und hätte ich gerne mehr gesehen als die hingeworfenen Schnipsel. Battlefield 1 kennt man schon – Titanfall 2 hat mich über alle Maße überzeugt und wird in meiner Konsole landen! Das war’s auch schon.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=y2vgHOXeps0

Im Anschluss kam der Publisher rund um DOOM und Fallout 4. Bethesda hat es dieses Jahr etwas ruhiger angehen lassen. Für Aufsehen wurde dennoch gesorgt, wenn auch etwas ruhiger und ohne Relasedatum zum kommenden Prey. Der Indianer kommt zurück und alles daran wirkt anders und neu. Mit Dishonored 2 haben die Damen und Herren aus Rockville dennoch in dickes Brett im Schlepptau. Teil 1 konnte schon viel und hatte eine Menge Möglichkeiten. Im Nachfolger gibt es von allem mehr in hübscher. Fans von Bioshock sollten den Titel im Auge behalten.

Microsoft. Eine gute Pressekonferenz mit vielen Spielen und einer neuen Konsole. An sich vieles richtig gemacht. Gerade Forza Horizon 3 und Gears of War 4 sahen fantastisch aus. Mit We Happy Few war ebenfalls ein Titel dabei, erscheint auch auf der PS4, der mich vom ersten Moment an gepackt hat. Bioshock-Gefühl in einer dystopisch und ziemlich perversen Welt mit Masken alá V wie Vendetta. Der Titel steht bei mir auf dem Zettel! Dead Rising 4 – ja, es kommt. Interessiert mich nur leider gar nicht. Der lustige Zombie Ansatz ist seit Teil 1 bei mir verflogen. Weiter fügt Microsoft der Xbox One viele neue Features hinzu, von dem man sagen kann, das es auch mal Zeit wurde. Aber kommt ja jetzt. Und ein neues Feature der Marke Xbox, ist die Slim Version der aktuelle One. Ein klitzekleines bisschen stärker soll Sie sein, sagen Entwickler und wird gleichzeitig von MS dementiert. Komisch? Das alles ist aber auch sowas von egal – denn mit der unter dem Projekt gestarteten Scorpio-Konsole kommt DIE Konsole überhaupt. Ende 2017. Sagen Entwickler, sagt Microsoft und sagen alle. Specs? Keine Ahnung. Kauft sich dann jetzt noch jemand die normale oder Slim-Box? Auch keine Ahnung. Ich würde es ehrlich gesagt nicht tun.

Die Franzosen sind solide in die EM 2016 gestartet und haben auch während der E3 einen soliden Level halten können. The Division bekommt DLC, Tom Clancy’s: Ghost Recon Wildlands wurde auf typische und nervige Weise präsentiert. Coole Typen die sich ganz normal via Chat unterhalten um sich mitzuteilen was sie gerade so abgefahrenes anstellen. Ja, so brülle und schreie ich zu Hause auch rum. Kurz eingeschlafen bin ich als der Regisseur zum Assassins Creed Film auf dem Sofa Platz genommen hat. South Park brachte mich zum lachen, For Honor sieht nach wie vor interessant / fordernd aus und auch ein Watch Dogs 2 ließ es sich trotz vorheriger Bekanntgabe blicken. Mut in Form von Steep zeigte Ubisoft und schenkte dem Spiel für sein Nischendasein das große Ende ihrer PK. So ganz genau weiß ich noch nicht was ich mit dem Spiel anfangen soll. Es sieht nach “Ich hänge in den Bergen rum und sehe zu das ich irgendwie nach unten komme” aus. Kurzweiler Spaß, wirklich mehr traue ich dem Spiel nicht zu.

Koffein und wache Augen brauchte man bei Sony. Es sollte sich aber lohnen. Mit einem orchestralischen Einstieg war mir sofort klar – der God of War kehrt zurück. Als Fan der Serie bin ich heißer als heiß! The Last Guardian kommt im Oktober! I happy one! Horizon Zero Dawn zeigte neue Einblicke in die Spiel- und “Tier”welt und Detroit Become Human ließ uns in die Gedanken eines Androiden.Von beidem will ich mehr sehen! Zu PlayStation VR gab Batman VR, exklusiven Star Wars Content, Farpoint und etwas habe ich bestimmt vergessen. 50 Spiele sollen zum Release von PS VR bereit stehen. Eine P.T. ähnliche Demo zu Resident Evil 7, hat mich total überrascht, steht im PlayStation Store bereit zum Download. Mir zu heftig, soll aber ziemlich gut sein. Days Gone gefiel mir auch, gerade weil die Zombies sich schön homogen massig schnell bewegt haben. Dann gab es zwei weitere Momente die mich zum Jubeln brachten – Crash Bandicoot kommt als Remaster von Teil 1-3 zurück und Hideo Kojima präsentierte mit Hilfe von Norman Reedus sein neues Spiel Death Stranding. Was auch immer es werden soll, der Trailer war irre und fantastisch. Das kann er einfach! Worüber ich mich selbst gewundert habe – Call of Duty sprach mich an und auch der Spinnenmann sorgte für offene Augen. Die wohl beste PK die Sony je abgefeuert hat und das ohne etwas zur neuen Konsole zu sagen.


Alex meint…

Die E3 war schon ein tolles Event. Es gab viele Leaks und viele nicht ganz so tolle Ankündigungen, aber ich möchte mich hier nicht auf alles einlassen. Viel mehr möchte ich meine Highlights durchgehen. Das erste ist Titanfall 2, ein SciFi-Ego-Shooter mit riesen großen Mechs. Ich habe schon damals den ersten Teil als Beta und Vollversion gezockt, jedoch hat Titanfall schnell an Spielern verloren. Im zweiten Teil soll jedoch alles anders werden und ich muss gestehen, das glaube ich, denn wenn man nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernt, dann kann man solchen Menschen auch nicht mehr helfen.

So der zweite Titel, welcher mich unglaublich gehyped und noch mehr gehooked hat: Halo Wars 2. Microsoft hat vor mehreren Monaten Halo Wars 2 angekündigt, jedoch habe ich dort erst einmal gedacht: „Echtzeit-Strategie auf Konsole funktioniert nicht“. Als dann aber eine Beta geleaked wurde, welche am Tag der PK anfangen sollte, war ich doch irgendwie heiß drauf. Nun habe ich die Beta zusammen mit Marcel rauf und runter gesuchtet und darf verkünden, dass Halo Wars 2 meine erste Vorbestellung für die XBox One wird, jedoch werde ich dieses im Marketplace vorbestellen, da man dort die Windows 10 Version gratis dazu bekommt.

So, das Nächste war die Ubisoft PK. Da haben mich gleich mal drei Titel geflashed. Der eine war Tom Clancy’s Recon Wildlands, worauf ich hier nicht weiter eingehen werde. Dann For Honor, was bestimmt richtig episch wird, aber auch genauso der Flop des Jahrtausends werden kann. Aber dann kam ein Spiel, welches einfach nur geil wird, und das war South Park: The Fractured But Whole. Es geht – wie soll es auch anders sein – um Cartman und seine Freunde. Jedoch erstellt man sich einen eigenen Charakter und darf mit diesem dann auch noch rundenbasierte Kämpfe bestreiten. Jedoch ist South Park ein klassischen Rollenspiel mit Leveln, Items und so weiter. Das Beste an der Ankündigung war jedoch, dass man bei sofortiger Vorbestellung den Vorgänger geschenkt bekommt. Das hat mich dann auch zur Vorbestellung und Bezahlung bewegt.

Dann gab es nur Sony, über die ich jetzt echt nicht viel schreiben werde, denn die haben für mich allen anderen das Genick gebrochen und das muss man selber sehen. Ein kleines Fazit vielleicht noch: Die E3 2016 war von Leaks geschändet, gerade Microsoft hat es erwischt, aber nichts desto trotz war die einfach der Hammer und ich freue mich jetzt schon auf die kommende Gamescom.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.