KolumneVideospiele

Vorschau: Das Spielejahr 2017

Bevor ich euch so spät noch mit meinen fragwürdigen Best und Schame of 2016 langweile, möchte ich euch mit diesem Artikel einen Überblick auf 2017 geben. Was erwartet uns, was könnten die Trends 2017 werden und welche Titel kommen 2017 in einer viel zu knappen Zeit raus?

Natürlich alles ohne Gewähr, schließlich hab ich weder Kristallkugel noch Zeitmaschine.

Januar:

Der wohl wichtigste Titel ist Resident Evil 7 und das in vielen Aspekten: Es ist der erste AAA-Titel der von vorne bis hinten mit PlayStation VR spielbar sein wird und es ist der Versuch von Capcom mit dem Franchise wieder abseits der (von vielen Fans gehassten) Action-Pfade Fuß zu fassen. Ein Erfolg würde zeigen, dass man auch mit einem teuren AAA-Titel im Horror-Genre landen kann und dass VR sich mit dem Gameplay & Marketing-Plänen eines “normalen” AAA-Titels verträgt bzw. sogar hilfreich ist.

Weniger Aufmerksamkeit hat ausgerechnet das Spiel vom ehemaligen Mastermind hinter der Silent Hill-Reihe: Gravity Rush 2 erscheint auf der PlayStation 4 und zeigt hoffentlich dass auch abseits solcher Mammutprojekte wie Gran Turismo oder The Last Guardian, Spiele von Sony Japan Erfolg haben können. Die Serie hätte es verdient und jeder kann aktuell mit der Demo einen kostenlosen Blick auf das Spiel werfen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=OAXNQveHsG0

Auch sonst bietet der Januar ein paar nette Nischentitel: Sega veröffentlicht Yakuza 0, Square Enix die Kingdom Hearts Reste-Sammlung Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue, Marvelous bringt Fate/Extella: The Umbral Star und Bandai Namco liefert Tales of Berseria. Fans japanischer Kost dürfen sich in diesem Monat nicht beklagen.

Im Indie-Bereich sind noch 2064: Read Only Memories, das nicht von ungefähr an Snatcher erinnert und das Puzzle-Spiel mit VR-Unterstützung GNOG zu erwähnen.

Februar:

Schon am 07.02. erscheint das heiß erwartete Ninja-Souls Mischung Nioh. Das Action-RPG wird noch den einen oder anderen Spieler in die Verzweiflung treiben und mit etwas Glück beweisen, dass Team Ninja wieder im Sattel ist.

In eine ähnliche Kerbe schlägt Ubi’s For Honor, welches vor allem durch seinen Online-Modus frische Akzente setzen könnte.

Mit Sniper Elite 4 kommt eine der wenigen eher traditionellen Fortsetzungen des Jahres. Fans können hier gewohnte Kost erwarten und böse Nazis möglichst brutal entsorgen.

Microsoft versucht es erneut im AAA-RTS-Genre mit Halo Wars 2. Schon Teil 1 bewies, dass RTS und Konsole sich nicht ausschließen, hoffentlich übernimmt man sich mit der PC-Version zu Teil 2 nicht (immerhin stoßen hier Welten aufeinander). Halo-Fans bekommen hoffentlich auch die interessantere Story im Universum, nachdem Teil 5 in dieser Beziehung zu Wünschen übrig lies.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=kjN1eWhzPeA

Auch Sony hat diesen Monat was Großes auf Lager und das sogar wortwörtlich. Mit Horizon Zero Dawn muss sich Entwickler Guerrilla Games (Killzone-Reihe) beweisen und Sony zeigen, dass auch abseits von Uncharted Blockbuster möglich sind. Mit etwas Glück bereichert der Shooter-Entwickler dabei das RPG-Genre mit neuen Ideen.

Aber auch im Februar gibt es nischigesBerserk and the Band of the Hawk von den Dynastie Warrior-Machern Koei Tecmo, endlich auch ein westlicher Release von Ys Origin und der Indie-Titel De-formers von Ready at Dawn (The Order 1886, God of War Ghost of Sparte & Chains of Olympus).

März:

Es bleibt interessant. Gleich zu Beginn erscheint mit Nier: Automata der nächste potentielle Hit von Platinum Games und bei einem finanziellen Erfolg eine zweite Chance für Square Enix Nier-Franchise.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Iq3_phBQA_Y

Gleich darauf versucht es Ubisoft erneut mit dem Ghost Recon-Franchise. Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands setzt dieses Mal auf eine offene Spielewelt mit sehr freier Missionsgestaltung. Bleibt zu hoffen, dass die eher mittelprächtigen Präsentationen in der Vergangenheit übertroffen werden und man nicht ständig auf 3 Koop-Partner angewiesen ist.

Besitzer einer VR-Brille können dank Star Trek: Bridge Crew in die unendlichen Weiten des Weltalls eintauchen. Der Titel kommt von Ubisoft’s ehemaligen Rainbow Six Machern Red Storm und hat als erstes Spiel das Potential direkt an das fantastische Star Trek Bridge Commander anzuknüpfen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=romB8e5nMp8

In diesem Monat gibt es aber auch die ersten Remastered des Jahres. Kingdom Hearts 1,5 und Kingdom Hearts 2,5 erscheinen dann als PS4-Version, während die Neuauflage des Kultklassikers Outcast aka Outcast: Second Contact auch auf Konsolen sein Debut feiert.

Und nochmal schlägt Ubisoft zu. South Park: The Fractured but Whole soll noch im März erscheinen und behebt hoffentlich alle Mängel des Vorgängers. Dank deutscher Synchro ist die Einstiegshürde nun wirklich gering.

Fans japanischer Kost haben nun auch auf der PS4 das Vergnügen von Danganronpa  in der  1•2 Reload Edition. Musou Stars dürfte dagegen nur den abgebrühtesten Musou-Fans (Dynastie Warriors) etwas sagen. Mit Styx: Shards of Darkness gelingt den französischen Cyanide Studio’s hoffentlich der Durchbruch im Stealth-Genre, der Vorgänger hatte schon Potential spüren lassen. Troll and I der ehemaligen Sony-Mitarbeiter (u. A. Liverpool, Evolution & Studio London Mitarbeiter) sieht ebenfalls sehr interessant aus. Overload kommt vorerst nur für den PC raus und soll (auch in VR) in die Fußstapfen von Descent treten. Adventure-Fans freuen sich auf den Konsolen-Launch von Dreamfall Chapters: The Longest Journey.

April:

Aushängeschild dieses Monats ist definitiv Persona 5. Die Reihe wurde lange durch eine etwas vorsichtige und späte West-Releasepolitik seitens Entwickler Atlus zurückgehalten. Nun könnte sie wirklich vor allem bei den JRPG-Fans ähnlich punkten wie ein Final Fantasy.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=YRFLo3z3M-o

Mit Yooka-Laylee erscheint hoffentlich der Plattformer, den das Genre verdient hat. Außerdem wäre es ein dringend notwendiger Beweis, dass Kickstarter mehr kann als Seifenblasen zu schaffen.

Etwas weniger optimistisch bin ich bei Sniper: Ghost Warrior 3, denn so richtig wo die Serie mittlerweile steht (Action oder knüppelhartes Scharfschützengameplay) weiß auch der Entwickler nicht.

Vermutlich ebenfalls noch im April (offiziell erscheint hier nur das Artbook, aber die sind selten vor dem Spiel erhältlich) haut EA mit Mass Effect: Andromeda auf den Putz. Die Erwartungen sind durch den späten Release hoch (zu der Zeit im letzten Konsolenzyklus war schon von Teil 2 die Rede) und auch das Potential ist vorhanden. Bleibt zu hoffen, dass die Ernüchterung vom letzten Dragon Age hier ausbleibt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=NOIzH6UcoW4

Zwei Lieblinge werden ebenfalls neu aufgelegt. Während The Silver Case bei uns nie offiziell erschien und darum gerade im Westen interessant wird, litt Bulletstorm damals eher an ungünstigen Releasebedingungen, welche nun bei der Full Clip Edition kein Thema mehr sind.

Andere erwähnenswerte Titel sind Dragon Quest Heroes II von Square Enix, der Kickstarter WW2-Online Titel Battalion 1944 und Birthdays the Beginning vom Harvest Moon Schöpfer Yasuhiro Wada.

Spannend wird auch der Launch der Nintendo Switch. Neue Hardware ist immer interessant, aber gerade hier muss Nintendo gut vorlegen und darf sich nicht die Patzer der Konkurrenz vor 3 Jahren leisten und ein bestenfalls durchwachsenes Lineup liefern. Erst recht wenn tatsächlich Zelda erst zum Sommer dazu stoßen sollte. Also mehr als ein paar WiiU Ports und endlich mal wieder ein richtiges eigenständiges 3D-Mario.

Ab Mai werden die Termine etwas schwammiger, darum begrenze ich mich bei der Angabe auf  spätestens Quartal 2:

Den nächsten großen potentiellen Indie-Hit hat Microsoft im Angebot mit Cuphead von Studio MDHR.

Für Comic-Fans dürfte vor allem Injustice 2 interessant sein. Schon Teil 1 war ein guter Prügler, der sich nahe an dem Mortal Kombat Gameplay hielt. Wenn der 2er das konsequent verbessert, hat hier Warner einen Verkaufsschlager im Angebot.

Bethesda bzw. Arkane Studios (Dishonored 1&2) haben auch einen potentiellen indirekten BioShock Nachfolger in den Startlöchern. Schon jetzt wirkt Prey mehr wie ein interessanter Genre-Mix als ein 0815-Shooter.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=81Ofcp8Pp_U

Little Nightmares von den Tarsier Studios schaut ebenfalls sehr interessant aus. Hoffentlich steht das Gameplay dem Artdesign in nichts nach, dann könnte dieses “kleine” Spiel unseren Sommer versüßen.

Rare’s Sea of Thieves KANN online hohe Wellen schlagen (ja die Doppeldeutigkeit ist beabsichtigt), aber auch hier müssen erstmals der Termin gehalten und Langzeitmotivation geboten werden.

Sonic Mania von Headcannon & PagodaWest Games ist die erste ernsthafte Portierung der alten Klassiker von Profis. Mehr muss man hierzu nicht sagen, außer dass das gleichzeitig in Entwicklung befindliche Project Sonic 2017 vom Sonic Team dieses Mal HOFFENTLICH auch was drauf hat.

Tekken 7 von Bandai Namco Studios ist ebenfalls noch mit einem Fragezeichen zu versehen. Aber solange der Onlinemodus hier beim Launch passt, hat man schon mal bessere Karten als Capcom.

Lego City Undercover  kommt etwas spät auf PS4 und Xbox One. Wenn die unerträglich langen Ladezeiten der WiiU Version Geschichte sind, kann man darüber hinwegsehen, denn das restliche Spiel hatte schon damals überzeugen können.

Sudden Strike 4 ist ein Mid-Budget Versuch das Franchise wieder zu beleben und gleichzeitig auf Konsolen zu laden. Bleibt abzuwarten ob ihnen das alles gelingen kann.

Die Ankündigung auf der PSX 2016 hat gezeigt, dass die Serie ihre Fans im Westen gefunden hat. Entsprechend dürfte die Remastered Version des Serien-Erstlings Yakuza: Kiwami auch entsprechenden Applaus bekommen.

Sie haben fast im Alleingang den Indie-Horror-Trend gestartet, jetzt müssen sie zeigen, dass Outlast 2 von Red Barrels die Vorschusslorbeeren auch verdient.

Weniger sicher ist der Q2 Termin von Full Throttle Remastered, aber bis dato hatten alle Neufassungen von Double Fine einen Termin Anfang Sommer. Persönlich ist das mein Most Wanted Remastered, da ich schon das Original damals als DAS stimmigste Adventure ansah (ja sogar besser als Monkey Island).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=qT7Di_WwxzU

Ebenfalls gut in den Sommer würde Wipeout: Omega Collection passen. Und obwohl ich keinen einzigen Teil vollständigen durchspielen konnte, wird auch dieser wieder in meinem Einkaufskorb landen.

Persönlich bin ich außerdem schon sehr gespannt auf The Legend of Zelda Breath of the Wild. Egal ob auf WiiU oder auf Switch, der neueste Serien-Teil hat echt das Potential endlich zu seinen westlichen Konkurrenten aufzuschließen, wenn nicht sogar diesen die eine oder andere Lektion zu erteilen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=vDFZIUdo764

Ab Quartal 3 wird alles SEHR spekulativ. Ich versuche trotzdem die einzelnen AAA-Releases in ihre traditionellen Monate zu schieben:

September:

Mehr bzw. besser Story, mehr von den Planeten und belebtere Gebiete wären auf meiner Wunschliste für Destiny 2. Entwickler Bungie hat ja schon einige Federn lassen müssen, nachdem der Start und vor allem die Support-Phase für den Vorgänger für das Studio sehr hart war. Hoffentlich sind noch genug der Veteranen im Studio, denn das pure Gun-Gameplay ist hier noch immer unübertroffen im ganzen Genre.

Ebenfalls sehr gut würde das Drachen-Daufhau-Spiel Scalebound von den Profis Platinum Games passen. Ich bin etwas skeptisch, auch wenn der Studiosboss selbst vom großen Traumprojekt schwärmt. Nur hat PG auch schon einige Male bewiesen, dass sie mit gewissen Vorgaben fast besser arbeiten, als die eigenen Spinnereien völlig auszuleben. Hoffentlich irre ich mich, denn Drachen sind immer cool, erst recht wenn sie auf der eigenen Seite kämpfen.

Wenn ein Termin vorhersehbar ist, dann Forza 7 im September. Mich hat die Reihe leider schon lange verloren, vor allem da weder die Faszination eines GT, noch die Abwechslung des hauseigenen Konkurrenten Horizon erreicht wird.  Man tritt hier einfach zu sehr auf der Stelle für meinen Geschmack.

Oktober:

Der Oktober KÖNNTE es in sich haben. Am Ehesten erwarte ich hier den Release von Star Wars Battlefront 2 (EA). Wenn Teil 2 auch endlich die notwendige Story liefert (und das können sie ja wie man in Battlefield 1 und im VR Mission DLC von Criterion gesehen hat) wäre es die perfekte Begleitung zu Episode VIII.

Eher Wunschdenken wäre ein Release von Red Dead Redemption 2 noch 2017. Denn seien wir uns ehrlich, Rockstar verschiebt schon mal bei Bedenken einen Titel bevor sie eine Gurke veröffentlichen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=gmA6MrX81z4

An die Qualitäten des Remakes von New ‘n’ Tasty sollte Oddworld: Soulstorm mit Leichtigkeit anschließen.

Ebenfalls sehr unsicher bin ich mir bei Crackdown 3. Den ersten Teil habe ich auf meiner Xbox 360 geliebt, Teil 2 empfand ich deswegen als größte Frechheit und verstehe bis heute nicht wie man so etwas veröffentlichen konnte. Aber selbst wenn der 3er alles richtig macht, das Franchise hat sich deutlich weiter entwickelt und heutzutage wirkt das Konzept einfach schon etwas angestaubt. Hoffentlich haben das die Entwickler auch bemerkt.

November:

Es geht in den AAA-Endspurt. Bis in den November können noch genug Überraschungstitel aus dem Indie-Lager erscheinen, die alles wegbomben, bitte also den Ausblick in Hinsicht darauf beachten. Auch kann der eine oder andere Titel von letztem Jahr mittlerweile voll durchgestartet oder gar abgesackt sein.

Richtig gespannt bin ich vor allem auf Assassin’s Creed Empire, dem vermeintlichen neuen Teil der im alten Ägypten spielt, eine neue Engine mit bringt und das Gameplay nach den Erfahrungen von Watch_Dogs 2 bzw. AC Syndicate etwas auflockert … und bitte lasst in Ägypten die nervigen Türme weg. Wenn ich auf eine Pyramide klettere dann eher aus freien Willen und nicht um lästig die Karte Stück für Stück in den ersten 2 Stunden Gameplay frei zu schalten.

Motorsport-Begeisterte mit einer PlayStation 4 sollten im November endlich Gran Turismo Sport in ihren Händen halten und hoffentlich auch abseits dem Online-Fokus mit dem Spiel viel Freude haben. Als VR-Zocker setzte ich auch in diesen Modus meine Hoffnung.

Früher hätte ich die Frage nie gestellt, aber kommt 2017 ein Call of Duty nach dem holprigen Start von Infinite Warfare? Dort sind vor allem online deutlich weniger Spieler unterwegs als bei Black Ops 3 noch und wenn man nicht schon im Vorfeld eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln geplant hat, dürfte sich die Begeisterung 2017 in Grenzen halten. Aber vielleicht überlässt man 2017 Destiny 2 die Bühne und versucht es 2018 mit einem Neustart?

Bis spätestens Dezember erwarte ich auch das erste Single-Player Add-On im Uncharted Universum: Uncharted: The Lost Legacy. Das kann ruhig etwas actionlastiger werden als Teil 4, aber hauptsächlich hätte ich im Gegensatz zum The Last of Us Ableger mehr Gameplay als Story (wenn diese auch interessant war).

Es sind noch genug andere Titel für 2017 geplant wie etwa: Vampyr, Star Citizen, Ni no Kuni II, Metal Gear Survive, Lords of the Fallen 2, Ace Combat 7, oder Divinity: Original Sin II.

Nur ist hier ein Termin und/oder gezeigtes Gameplay rar, so dass es sich hierbei auch um die ersten 2018er Verschiebungen handeln könnte. Gerade bei Spielen aus Japan wie Ni no Kuni oder Ace Combat sollte man sich nicht zu fest an den 2017er Kalender halten.

One comment

  1. […] und gehört haben. Wir waren ja hier auch fleißig und der Michael war sogar so nett eine kleine Vorschau für 2017 zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.