SonstigesVideospiel

And Switch?

Das ist die große Frage, welche sich die geladene Presse im Anschluss zu den jeweiligen Veranstaltungen rund um Nintendo’s kommenden Konsole/Handheld-Hybrid stellen musste.

Gerade aufgrund der eigentlichen Präsentation die mehr Fragen offen lies, als sie beantwortete, kam der japanische Hersteller stark in die Kritik. Besser wurde es nicht, als im Anschluss auch immer mehr kleine Details veröffentlicht wurden. Überschaubares Launch-Lineup, von 3rds eher mehr Test-Ports statt ernsthaften Versuchen, Wüste Onlineservice, teures Zubehör und Knausern was die Ausstattung betrifft.

Doch ich will hier die Frage stellen: ist das alles für Nintendo’s geplanter Käuferschicht überhaupt relevant? Haben sie (wieder mal) die aktuelle Markt-Realität verschlafen, oder ist das alles perfekt kalkuliert?

Gleich vorweg: ich bin kein großer Nintendo-Fan, mir aber trotzdem der Wichtigkeit dieser Firma für den Markt bewusst. Und Hand auf’s Herz, selbst wenn ich manchmal über den zu süßen Look & zu gestriges Design-Entscheidungen kotzen könnte, nur Nintendo kann vorweisen Serien wie Zelda oder Mario auch heute noch relevant halten zu können. Breath of the Wild steht sogar auf meiner Must-have Liste!

Zuerst mal zur Präsentation:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=IRkfubxL1tk

Die Schocker vorweg: alle “Insider” oder “Nintendo-Leaker” haben im Vorfeld den Preis mit 250$ angegeben. Da waren 300$ bzw. bei uns sogar 330 – 350€ ein starkes Stück.

Dann das Launch-Lineup: in Europa sind das der Switch-Port von Zelda, 1-2-Switch das man eigentlich als Beigabe zur Konsole erwartet hätte (und dann auch noch für 40€), Super Bomberman R (auch für stolze 50€) und die Ports von Skylanders (das gerade von Activision eingstellt wird) und Just Dance (das eher auf Casual-Plattformen noch Erfolge feiert).

Bis Ende des Jahres wird es außerdem nicht soviel geiler: für das fantastische Super Mario Odyssey, das nette Snipperclips (das aber auch als Vollpreistitel verkauft wird), dem möglichen Überraschungshit ARMS und einem neuen Xenoblades Chronicles bekommen wir viele Ports, selbst von Nintendo.

Splatoon 2 ist laut zahlreicher Berichte ein aufgebrezelter Port des WiiU-Spiels, Mario Kart 8 versteckt diese Tatsache wenigstens nicht, aber gerade von 3rd Sicht ist man sich um keinen noch so alten Titel zu schade.

Disgaea 5 erschien auf der PS4 vor 2 Jahren, Dragon Ball Xenoverse 2 kam letztes Jahr auf der PS4 raus und I Am Setsuna ging auch schon durch diverse Sales.

Stört das die Käufer? Wer sind die überhaupt?

Also in Japan lässt sich diese Frage recht einfach beantworten: alle die keine PS4 haben und haben wollen. Dort ist ein Erfolg der Switch sogar für die Entwickler/Publisher-Landschaft bedeutend, da “konventionelle” Konsolen wie die PS4 oder Xbox dort nicht mehr die Bedeutung spielen wie noch vor 10 oder 20 Jahren. In Japan sind Smartphones wichtiger, Spiele auf diesen Geräten verkaufen sich jedoch wieder im Westen nicht. Die Switch könnte also dort die dringend benötigte Brücke schlagen.

Aber wie sieht es im Westen aus? Früher mal hat Nintendo stark auf die Casual-Spieler gesetzt. Zumindest aktuell sind die aber bei dem Preis & keinem beiliegenden Casual-Spiel nicht das Ziel. Core-Gamer werden auch augenscheinlich nicht mehr anvisiert,  verständlich nachdem man die mit der WiiU eher bedacht hatte, aber höchstens Beschwerden kamen, dass GTA fehlt. Wer also dann? Dazu muss man sich den ersten Switch-Werbespot ansehen

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=f5uik5fgIaI

Und die letzte Konsole die Nintendo davor veröffentlichte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=qAGVilt3Rls

und mit welchen Spielen Nintendo aktuell auf den Smartphone-Bereich eintaucht:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=WeJt-OzlVh8

Nintendo richtet sich auf ehemalige Nintendo-User. Sprich Leute Anfang 20 bis Ende 30, die in ihrer Jugend gezockt aber aktuell kaum Berührung mit dem Hobby haben. Die sollen am Besten noch die Kinder mitnehmen, indem sie ihnen auch mal den NES Classic überlassen, oder ihnen Super Mario Run am Smartphone zeigen.

Für die sind diese späten Ports kein Problem. Wie auch wenn sie keine PS4 oder Xbox One haben. Für die sind auch die überteuerten Zubehörpreise weniger ein Problem. Immerhin fehlt ihnen der Vergleich und wenn man pro Jahr nur 1-2 Spiele kauft, ist auch hier mehr Geld vorhanden. Einen Pro-Controller brauchen die auch nicht.

Die Frage die erst der Launch bzw. das Jahr danach beantworten kann: hat damit Nintendo auf die richtigen Käufer gesetzt? Denn diese Userschicht ist groß, aber genauso wählerisch und Trend-abhängig. Der Hit von heute ist morgen schon wieder alter Schnee. Und nur weil man eine 100€ NES Classic gekauft hat, oder gratis die ersten Level von Super Mario Run zockt, bedeutet das nicht, dass man in einen 300+ € Hybrid-Handheld investiert.

Wie sieht es mit den anderen Baustellen aus?

Wie passt Nintendo’s Onlinestrategie dann hier rein? Nun hier verstehe ich auch nicht ganz, an wen sie dabei denken. Aber die oben genannte Zielgruppe wird dies kaum interessieren. Online-Gaming ist noch immer für Core-Gamer und selbst da nur für einen Teil.

Aber auch noch andere Punkte lies Nintendo offen: Virtual Console (ein wichtiger Punkt für viele Fans)? Gibt es etwas wie Trophäen/Erfolge? Wie kann der Touch-Screen verwendet werden? Gibt es Hoffnung auf WiiU/3DS-Ports? Wie sieht das OS im Detail aus und welche Apps kann man erwarten?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=YjrH5x-eHGc

Alles wichtige Punkte, aber für die Käuferschicht erstmals zu vernachlässigen. 1..2…Switch sollen die ehemaligen Zocker mit Kindern und Freunden spielen, alleine zu Hause wird dann Zelda eingelegt.

Zelda ist auch DAS Thema für alle Day-1 Käufer. Jeder der Breath of the Wild gesehen oder gespielt hat, ist hin und weg über den Titel. Es ist das erste Zelda seit Jahren das wirklich neue Wege mit seiner offenen Welt und den damit möglichen Gameplay-Möglichkeiten geht. Das geht sogar soweit, dass ich noch in keinem Forum, Message Board, Facebook-Profil oder Twitter-Feed über einen User gestolpert bin, der nicht Zelda als Launch-Titel mit nimmt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=zw47_q9wbBE

Und hier wird sich auch zeigen ob Nintendo’s Switch wirklich ein Hit oder Flop ist:

Kann Nintendo auch ohne Dritthersteller auf Dauer die Spieler bei der Stange halten, ohne bei der Qualität der Spiele oder deren Zahl Einschränkungen zu machen? Denn daran ist die WiiU letztendlich gescheitert und erst mit entsprechenden Software-Support wurde aus dem traurigen Launch des 3DS eine Erfolgsgeschichte.

Denn auch wenn man anfangs wieder ein Casual-Hit wird bzw. die alten ehemaligen Nintendo-Fans anspricht, in 2 Jahren müssen die ebenso noch Begeisterung zeigen, in einer Zeit wo die restliche Spielebranche schon ihre fantastischen Abschiedsgeschenke an PS4 und Xbox One in den Handel stellt! Denn nur so kann man ähnliche Erfolge verbuchen wie damals mit der Wii…offene Fragen, Baustellen und fehlender Dritthersteller-Support hin oder her!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.