NewsVideospiel

Kein Permadeath in Hellblade – alles nur ein Bluff?

Vor einigen Tagen kursierte das Gerücht, das Hellblade einen Permadeath für Viel–Sterber integriert haben soll.

Um eines schon einmal vorweg zu nehmen, das Spiel suggeriert dem Spieler beim ersten Tod, dass die dunkle Fäulnis pro Spieletod weiter den Arm hinaufklettere bis man letzten Endes stirbt und die Reise damit vorbei sei – sprich: Stirbt man zu oft, wird der Speicherstand gelöscht.

Ich hab das Spiel jetzt durch und hab mich an einer Stelle so dumm angestellt, dass ich mindestens 10 Tode hintereinander verzeichnen konnte. Und nein, mein Spielstand wurde nicht gelöscht. Ab einem gewissen Fortschritt dieser Fäulnis kam immer wieder dieselbe Animation und es hat zu keinen negativen Effekten geführt.

Entwarnung für alle, die das Spiel aufgrund dieses Gerüchts nicht gespielt haben: Ihr könnt euch so oft von den Gegnern und Fallen töten lassen, wie ihr wollt. Danach dürft ihr ganz normal weiterspielen.

An sich ist der Bluff gar nicht so schlecht, wenn man bedenkt, wie verzweifelt man dadurch versucht, am Leben zu bleiben. Die Spannung hat es definitiv angehoben.

Wie sich das Spiel so spielen lässt und wie gut es wirklich ist, könnt ihr hier nachlesen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.