MesseVideospiel

GamesCom 2017 – Wünsche, Ängste und ganz viel Gaming

Da klopft sie wieder die GamesCom, wir sind jetzt noch ein paar Tage entfernt und dieses Jahr ist für uns, also Pixeltyp, die erste GamesCom auf die wir auch ohne fremde Begleitung gehen, aber was beschäftigt uns dort denn am meisten?

Naja zum ersten Mal geht wohl keiner von uns auf die GamesCom, allerdings ist es unsere erste GamesCom als Presse und das ist schon ein riesengroßer Meilenstein, denn unser Ziel war es und ist es auch immer noch, einfach Spaß zu haben und Content über Games zu produzieren, die wir lieben. Trotzdem haben wir es geschafft, und dass Dank euch, also schon einmal vielen Dank für eure Unterstützung.

Stand: wargaming, Halle 8

Kommen wir einmal zur diesjährigen GamesCom. Wie immer werden eine Menge neue Spiele gezeigt, man bekommt viel zum Zocken, ein paar Goodies und viel zum ansehen und anfassen – aber bitte keine fremden Menschen, ohne ihre Zustimmung anfassen. Dieses Jahr zeigen wie immer die Big-Player, aber auch die kleineren Indie-Studios, ihre neuen Spiele. Besonders freuen kann man sich auf die jährliche Call of Duty Iteration, ein neues Star Wars Battlefront und Destiny 2. Gucken wir uns einfach mal diese drei Titel an, die vermutlich auch die diesjährige GamesCom dominieren werden.

Call of Duty: World War II

Das diesjährige Call of Duty geht wieder zurück zu den Wurzeln. Es spielt wieder im zweiten Weltkrieg und besitzt keinerlei Wallrun oder Doppelsprung, dass schließt sogar das aus dem Sprint rutschen ein. Zu dem gibt es auch noch neue Missionsbasierte-Multiplayer-Modi und ein Divisions-System, dieses ist ähnlich zu dem Klassen-System aus Battlefield und bietet mehr Möglichkeiten für Teamplay. Alles in allem hört sich das neue Call of Duty wirklich gut an, aber wir sollten erst einmal abwarten. Einen kleinen Tipp für alle Besucher der GamesCom: Die offizielle „Beta“ startet am 25.8. , also am GamesCom Wochenende. Also muss man sich nicht gerade sechs Stunden anstellen.

Star Wars: Battlefront 2

Das neue Battlefront soll alles besser machen als der Erstling, ob das nun stimmt oder nicht kann keiner sagen, der es noch nicht gespielt hat, aber das neue Klassen- und Sternenkarten-System sieht schon einmal sehr viel tiefgreifender aus, als das Pick-Up-System des Vorgängers. Die Grafik ist natürlich phänomenal und sieht sogar schon fotorealistisch aus. Der größte Kritikpunkt war allerdings das Fehlen einer Story, die jetzt sogar mit hochkarätigen Schauspielern realisiert wird. Alles in allem sollte man Battlefront II im Auge behalten, aber man sollte jede Chance auf ein Anspielen wahrnehmen. Das zählt für die GamesCom und auch für die Beta.

Destiny 2

Ein Shooter-MMO oder besser gesagt ein Shared-World-Shooter, der nicht mehr Spaß machen könnte. Das Sequel soll eine sehr viel besser erzählte Story, schönere Grafik und mehr von allem haben. Ob das stimmt, konntet ihr euch im Juli schon auf den Konsolen anschauen und ab dem 24. August auf PC. Wer die Anspiel-Sessions verpasst hat, sollte auf der GamesCom einen Blick drauf werfen und wer zu Hause mit einem potenten Rechner sitzt, kann sich das ganze gemütlich von zu Hause aus anschauen. Wer nicht warten möchte kann >>hier<< und >>hier<< unsere Meinung nachlesen.

Aber was macht eine GamesCom so besonders? Sind es die großen Spiele oder die ganzen Möglichkeiten, die ihr habt? Eigentlich ist so was ja immer eine Mischung, es gibt natürlich noch sehr viele Spiele, welche ich nicht angesprochen habe, aber auch ganz viele Sachen, die ich jetzt noch nicht vorweg nehmen möchte. Aber es gibt da diese vielen kleinen Events und Aktivitäten, die die Messe zu etwas ganz Besonderem machen. Zum einen gibt es das GamesCom Festival, auf dem Musik von vielen verschiedenen Bands gespielt wird und zum anderen die ganzen Aktivitäten auf der Messe. So könnt ihr eure liebsten YouTuber oder Streamer treffen und euch auch Autogramme holen. Ihr trefft auf Cosplayer, aber auch Spieleentwickler, welche euch mit ihren Ideen verzaubern wollen.

Aber auch abseits der GamesCom hat Köln eine wirklich wundervolle Kneipen-Kultur zur bieten und mit jeder menge Shopping Möglichkeiten, auch etwas für Männlein und Weiblein zu bieten. Ganz besonders muss man hier die GamesCom-Angebote von Saturn und Mediamarkt erwähnen. Dort gibt es, wie jedes Jahr, jede Menge Games für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises und das Beste ist: Ihr erfahrt hier, was es zu kaufen gibt.

gamescom city festival 2016, Max Giesinger Konzert, Hansaring

Wir hoffen euch einen kleinen Vorab-Einblick bieten zu können. Für mehr Berichterstattung während der GamesCom, solltet ihr unsere Social Media-Kanäle im Blick behalten.

Wir hoffen auf eine schöne GamesCom für euch und wünschen euch extrem viel Spaß!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.