AngesehenSerie

Attack on Titan 01×20 – “Gefangen”

Manchmal muss man etwas opfern, um dem Ziel näher zu kommen – Armin.

Die Titanin wurde gefangen genommen und der Einsatztrupp fragt sich, was nun mit ihr geschehen wird. Viele Kadetten sind stark verängstigt und sehen sich immer noch mit den Titanen Auge in Auge.

Eren, Mikasa und Armin geht es da nicht anders. Nachdem sich Eren für seinen Trupp und gegen den Willen, sich alleine durchzukämpfen, entschieden hat, sieht er sich mit den Entscheidungen des Kommandanten konfrontiert. Eren fragt sich also nicht nur, weshalb er nichts von dem Plan, die Titanin gefangen zu nehmen, wusste, sondern auch die etwas erfahreneren Truppmitglieder in Unwissenheit verfahren mussten. Ausschließlich Erwin, Levi und Hanji schienen den Plan ausgetüftelt zu haben.

Wir springen also zwischen Eren und seinem Trupp, Armin und seinem kleinen Gefolge und Mikasas Grüppchen hin und her, bis der Groschen fällt: Die Titanin muss eine Kadettin des Aufklärungstrupps sein!

Den anderen wird also schnell klar, dass sie nicht informiert wurden, weil sie verdächtigt wurden, ein Maulwurf zu sein. So dreht sich die Frage in dieser Episode darum, wer sich im Inneren des Titanen verbirgt.

Leider hat diese Titanín die Fähigkeit, Köperteile zu verstärken, sodass das Team nicht an ihren Nacken und somit nicht an den Menschen im Titanenkörper herankommnt.

Levi versucht es deshalb mit einer etwas anderen Strategie: Er versucht die Titanin so stark einzuschüchtern, dass diese von selbst aufgibt und sich preisgibt. Leider geht dieser Plan nicht ganz auf, da die Titanin so verängstigt ist und mit einem bis ins Mark erschütterndes Schrei alle anderen Titanen herbeiruft, um gefressen zu werden und somit den Aufklärungstrupp am Herankommen an ihre Informationen zu hindern. Zuerst versucht der Aufklärungstrupp noch, die Titanin vor ihren fleischfressenden Kumpanen zu beschützen, jedoch sind sie einfach in der Überzahl. Um weitere Verluste zu vermeiden, ruft Erwin sämtliche Truppmitglieder zum Rückzug zurück und überlässt den Abnormal den Körper und somit auch den Menschen in Titanengestalt.

So glaubt er zumindest. Nur kurze Zeit später werden ihm und Levi bewusst, dass sie zwar gesehen haben, wie der Titanenkörper, nicht aber der Mensch, gefressen wurde. Dies lässt sie das schlimmste befürchten: Der Mensch ist entkommen und sieht wahrscheinlich wie ein ganz gewöhnliches Truppmitglied aus.

Als Levis Trupp auf seine Rückkehr und somit die Kommandoübernahme wartet, sehen sie ein Leuchtsignal, das sie für das seine halten. Sie bewegen sich also geschwind zu diesem Leuchtzeichen und … sehen Levi nicht. An seiner statt sehen sie nur ein anderes Truppmitglied, das kurzerhand den Gefreiten Gunther Schultz tötet, der daraufhin hängend im Angesicht zu Eren und den restlichen Truppmitgliedern baumelt.

Und wieder einmal überrascht Attack on Titan mit seinem Kill-Count. Leider jedoch ziehen sich die Folgen mittlerweile etwas in die Länge, da der Plot einfach nicht weitergehen möchte. Immer wieder sehen wir den Wald und einen übermachtigen Titanen, der weder sein Ziel erreichen möchte noch vom Aufklärungstrupp getötet wird. Diese Pattsituation hat zwar anfangs noch Spaß gemacht, zieht sich aber nun, da einfach nichts so richtig geschehen möchte und die Charaktere in ihren Monologen und Zweifel zu sehr aufgehen anstatt zu handeln.

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.