AngesehenSerie

Attack on Titan 01×21 – “Und da war es nur noch Eren”

Die Titanin konnte sich durch einen kleinen Trick von den Fesseln befreien. Ihren Titanenkörper musste sie zwar dafür aufgeben, aber Gunther konnte sie auch in ihrer menschlichen Form ausschalten.

In dieser Folge erlebt Eren ein schweres Trauma. Gunther, einer seines Trupps, wurde vor seinen Augen getötet. Um die Sache noch verheerender zu machen, entschieden sich die Serienschöpfer, Game of Thrones auf eine ganz neue Stufe zu bringen. Wieso also nur einen bekannten Charakter pro Staffel töten, wenn man auch den kompletten Trupp in 1 1/2 Folgen erledigen kann?

Währenddessen Eren nämlich noch mit sich hadert gegen die vermeintliche Titanin vorzugehen, kann sich diese ein zweites Mal verwandeln. Wie es scheint, ist diese etwas geübter im Umgang mit ihren Fähigkeiten und kann sich ihre Stärke aufsparen, ganz im Gegensatz zu Eren, der nach einer Verwandlung total erschöpft ist.

So stellt sie sich in ihrer Titanenform ein zweites Mal gegen den Einsatztrupp Erens, der immer noch seinen Truppführer Levi vermisst. Die Gruppe entschließt sich dazu, Eren fortzuschicken und es allein gegen die Titanin aufzunehmen. Dafür entfernen sie ihr erst das Augenlicht, damit sie nicht zu leichte Beute für die feindliche Übermacht darstellen.

Die Titanin verkriecht sich leicht und wartet auf die Regeneration ihrer Augen. Der Trupp scheint sich zuerst in Sicherheit zu wiegen und versucht, ihre Arme zu attackieren, um ihr so den Kopf abzuschlagen und die überlebenswichtige Nackenpartie zu treffen.

Leider jedoch schafft es die Titanin, ihre Regeneration auf ein Auge umzuleiten, wodurch sie in der Lage ist, die Bedrohung zu erkennen und entsprechend zu handeln.

So tötet sie 3 Truppmitglieder vor den Augen des fliehenden Eren, der die Entscheidung bitterlich bereut, sich nicht in einen Titanen verwandelt zu haben.

 

Auch wenn es für die Betrauerung seiner Taten zu spät ist, beschließt Eren, sich in einen Titanen zu verwandeln und seine Freunde zu rächen, die in dem Glauben gestorben sind, die Titanin alleine töten zu können und Eren somit zu retten.

Es beginnt ein markerschütternder Kampf und Erens Schreie der Wut und seiner Rachegelüste hallen durch die Wälder bishin zu Mikasa und Levi. Die Beiden entschließen sich dazu, rasch zu handeln und gehen getrennt voneinander zu Eren.

Dieser kämpft hart, auch wenn er der anderen Titanin unterlegen zu sein scheint. Zwar schafft er es immer Mal wieder, ihr zu schaden, jedoch behält sie die Oberhand und frisst ihn aus seinem Nacken heraus auf – und Mikasa schaut diesem Spektakel zu.

Levi kommt kurze Zeit später an und sieht eine wutentbrannte Mikasa auf eine übermächtige Titanin einschlagen. An sich macht sie dabei eine bessere Figur als alle anderen Kämpfer zusammen, doch die Titanin ist einfach zu schnell und zu stark. Vor allem aber die Verfestigung der Haut machen Mikasas Klingen zu schaffen und sie bersten immer und immer wieder.

Levi sieht sich das nicht lange an und rettet Mikasa schlichtweg vor ihrem sicheren Tod. Er möchte ebenso wenig Eren aufgeben wie sie, schlägt aber vor, der Titanin in einigem Abstand zu folgen…

Und so endet mal wieder eine sehr gute Folge Attack on Titan.

Dieses Mal konnte die Episode in puncto Action einiges reißen. Zwar war es etwas schade, dass mal wieder alle Menschen rundum Eren gestorben sind, aber es macht auch den Charme der Serie aus. Denn nur so kann man auch Spannung erzeugen. In den meisten Serien ist es nun einmal so, dass man auch in der gefährlichsten Situation davon ausgeht, dass die Hauptcharaktere überleben. Denn ohne Hauptcharaktere gibt es auch keine Serie. Game of Thrones war das amerikanische Gegenstück zu diesem Vorurteil und Attack on Titan setzt noch einmal eine ganze Schippe oben drauf. Eren ist nun schon das zweite Mal von einem Titanen gefressen worden und auch dann, wenn man weiß, dass dieser wohl überleben werden muss, sorgt es leicht für Spannung, da man immerhin davon ausging, dass die erst kürzlich so liebevoll eingeführten Charaktere bleiben würden und nicht einfach in einer Episode den garaus gemacht würden.

Schön, jetzt wieder eine Woche warten…aber dieses Mal mit weniger Frust, als das letzte Mal. Es geht bergauf und tierisch schnell Richtung Staffelfinale. Es kommen nämlich nur noch 4 Folgen, auch wenn ProSieben Maxx die zweite Staffel direkt im Anschluss ausstrahlen möchte.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.