NewsVideospiel

Rainbow Six Siege wird teurer

Ubisoft hat es nicht leicht. Zuerst die ständigen Vorwürfe wegen Spielen, die angeblich zu repititiv seien und die Ausnutzung von Fortsetzungen á la Assassin’s Creed und Far Cry, um Geld aus seinem Namen zu machen und nun das: Eine Preisstrukturänderung von Rainbow Six Siege.

Rainbow Six Siege ist ein Taktik-Shooter, in dem man sogenannte Operator freispielen oder kaufen kann, die bestimmte Fähigkeiten haben und somit nützlicherer sind als andere Operator.

Rainbow-Veteranen dürften bis zu diesem Zeitpunkt schon alle Operator freigeschaltet haben und genug Credits für die nächsten Season 3 Operator angespart haben.

Neulinge haben es in Rainbow nicht etwa wegen des hohen Schwierigkeitsgrades besonders schwer, vielmehr fehlen ihnen diese Operator.

Aus diesem Grund gibt es diverse Versionen von Rainbow zum Kauf, die unterschiedlich viele Aspekte beinhalten.

Zum Beispiel kann man sich für die Starter Edition entscheiden, die knapp 15€ kostet. Hier werden alle Karten sofort verfügbar gemacht, dafür wird das Erspielen der Operator aber um einiges erschwert, indem diese teurer werden.

Die bislang 40€- Edition bzw. Standard-Edition enthält diese Erschwerung nicht, dafür aber auch keine Operator, diese müssen hier ebenfalls erspielt werden.

Da die Standard-Version vor allem von Neueinsteigern in der Kritik stand, hat sich Ubisoft nun dafür entschieden, eine teurere Version herauszubringen, welche die Standard-Version ersetzt und In-Game-Währung hinzufügt. Diese Version wird dann 60€ kosten, wird 600 R6 Credits beinhalten und 10 Outbreak Collection Packs anbieten (Lootboxen zum kommenden Zombie-Event). Diese Version schimpfen sie dann Advanced Edition.

Allein in Season 3, die schon bald starten wird, kommen 8 neue Operator hinzu. Ob die Version lohnenswert ist, muss jeder für sich bestimmen, aber als kleiner gut gemeinter Rat, würde ich lieber jetzt für knapp 40€ zuschlagen oder eben auf einen Sale warten. Wer die Operator haben möchte und vor allem auch die neuen Season-Operator sollte sich den Season Pass gönnen oder sich auf sehr viele Spielstunden einstellen, um auch nur einen Operator zu erspielen.

 

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.