NewsVideospiel

Battlefield V – Das wird sich am Multiplayer ändern

Battlefield wird nicht gerade wegen seiner Singleplayer-Komponente gekauft. Hauptaugenmerk des Spiels richtet sich daher auf das Online-Game – oder vielmehr das Spielen mit bzw. gegeneinander.

Im Multiplayer von Battlefield soll sich nun aber einiges ändern. In der Beta konnte man sich schon die wichtigste und auch prägenste Neuerung einmal anschauen: Wer stirbt und respawnt, hat nicht unbedingt die volle Lebensenergie oder ein volles Magazin im Gepäck.

Diese Neuerung, die vollkommen random auftritt, hat zur Folge, dass einige Spieler bestraft werden, ohne dass sie dieses durch eine konkrete Abfolge von Ereignissen zu verschulden haben. Nun gut, sie sind gestorben, aber das sind andere Spieler, die einen Respawn erlebt haben, ja auch.

Als schwierig stellte sich diese Neuerung in der Beta heraus. Nun haben sich die Entwickler dazu geäußert. Diese meinen nämlich, dass sich Spieler taktischer absprechen sollen und auch taktischer spielen sollten.

Sie sollen vor allem miteinander spielen und gegenseitig Fähigkeiten ausnutzen. Dass die Strafe nicht bei jedem Spieler gut ankommt, ist ihnen aufgefallen, doch möchten sie diese Neuerung nur anders ausbalancieren, nicht aber entfernen. So soll jeder Spieler ab sofort mindestens ein volles Magazin und ein Medkit zur Verfügung haben, wenn er von den Toten zurückgekehrt ist.

Es sieht ganz danach aus, dass sich Battlefield ab sofort anders spielen lassen wird als andere Multiplayer-Spiele, wie beispielsweise das diesen Monat erscheinende Call of Duty: Black Ops IV.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.