ReviewSportVideospiel

FIFA 19 – wird dieses Jahr alles gut?

Ach EA … ihr macht es einem ja nie leicht. Und ja, eigentlich bin ich auch selber Schuld das ich diese Zeilen verfasse. Aber was soll ich sagen, einem geschenkten Gaul … ihr wisst schon. Gekauft hätte ich euer Spiel dieses Jahr nicht aber wie durch Zufall konnte ich eine Kopie eures Spiels durch ein Gewinnspiel bekommen und so spiele ich nun mit dem guten Gewissen, nichts dafür bezahlt zu haben. Und doch, bin ich erstaunt wie sich euer jährlicher Aufguss der FIFA Reihe dieses Jahr spielt. Nämlich überraschend gut!

Aber erst einmal eines nach dem anderen. FIFA 19 war im Vorfeld dermaßen heiß erwartet. Schließlich war der Vorgänger schlicht und ergreifend eine Enttäuschung. Die Vanilla Version war ja noch sehr gut wurde aber immer weiter komplett zu Tode gepatcht und daher fast unspielbar. Die Krone setzte man aber erst auf, als bei den ersten Major E-Sports Events die Pros jedesmal eine komplett andere Fassung bekommen haben. Man hatte ja regelrecht das Gefühl, als wüsste man im Hause EA selber nicht mehr so richtig was man da tut. Und so geht FIFA 18 wohl zu einem der (wenn nicht sogar DER schlechteste) schlechtesten Teile der Reihe in die Geschichte ein.

Aber man scheint gelernt zu haben. Das Community-Management funktioniert plötzlich. Wünsche und Anregungen der Spieler werden plötzlich wahr und ernst genommen. Zumindest dann, wenn es Ultimate Team betrifft. Offline Spieler werden nämlich keinerlei Neuerungen im Karrieremodus finden. Das grenzt fast schon an Hohn. Hier bemerkt man wieder mal schnell, dass alle anderen Modi neben FUT unwichtig für EA sind. Klar, mit denen lässt sich ja auch kein Geld verdienen.

Abseits davon muss man aber sagen, dass das Gameplay sehr gut geworden ist. Einige Dinge die in FIFA 18 frusteten sind fast weg und einige gute Sachen hinzugekommen. Sei es das Active Touch System, die neuen taktischen Einstellungen und der neue Timed Finish Schuss. Alles fügt sich super ein und macht Sinn. Das Spieltempo ist auch sehr angenehm und Pace (Geschwindigkeitswert der Spieler) ist nicht mehr das wichtigste was ein Spieler mitbringen muss. Ein Harry Kane z. B. ist in FIFA 19 trotz eines 70er Pace Werts plötzlich eine Waffe. So muss das. Danke dafür! Hat aber auch über die Jahre viel zu lange gedauert. Flügelspieler wie Sane oder Sterling sind auch nicht mehr OP. Ja, die sind schnell aber der geringe Physis-Wert macht sie zu deutlich leichteren Zielen und wirken daher nicht mehr OP wie noch im letzten Jahr. Tut euch selbst einen gefallen: LERNT DAS SPIEL! HEULT NICHT RUM! FIFA 19 macht endlich einen richtigen Schritt und bitte lasst es nicht zu, dass man bei EA wieder anfängt das Spiel zu Tode zu patchen.

Zu den einzelnen Modi und Neuerungen in FUT werde ich hier nichts sagen. Den meisten sollte das meiste mittlerweile eh schon bekannt sein.

FIFA 19 macht Spaß! Die Neuerungen im Gameplay sind gut bis sehr gut und lassen auf mehr hoffen. Online Spieler können einen Blick riskieren während Fans der Offline Modi besser das Geld in andere Spiele investieren. Im Grunde bleibt es aber erst einmal abzuwarten, ob man nicht wieder einen Patch nach dem anderen veröffentlicht. Ich bleibe skeptisch auch wenn es in der aktuellen Version sehr viel Spaß macht.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.