NewsVideospiel

Eine PlayStation mit Abwärtskompatibilität? Dieses Patent könnte es möglich machen!

2016 beantragte Sony ein Patent, das unter dem Decknamen “Remastering by Emulation” eines der größten Hoffnungsträger der letzten Jahre darstellt.

Mit einer der größten Unterschiede zwischen Xbox und PlayStation war es bisher, dass man ältere Titel aus PS3- und Xbox  360-Tagen lediglich auf einer Xbox One genießen konnte. PlayStation-Spieler mussten sich dort sehr viel länger gedulden, nur um dann von PlayStation Now enttäuscht zu werden. Dieses Abonnement verläuft rein über einen Stream, der eine gute Internetverbindung, monatliche Kosten und den Verschleiß alter Spiele voraussetzt. Außerdem hat man mit einem Input-Lag zu kämpfen, der dafür sorgt, dass man bei manchem Gegner schon kontern muss, bevor dieser überhaupt darüber nachdenken, zuzuschlagen.

Sony hat sich noch nicht zu dem neuen Patent geäußert, dass erst vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit geraten ist.

Entweder plant Sony, dass man auf der PlayStation 4 ältere Titel emulieren kann oder eben auf der PS5, die schon 2020 erscheinen soll, PlayStation 4-Spiele zocken kann. Diese sollen dann, laut Patent, in ihrer Optik und in ihrem Ton aufgewertet werden, sodass Remaster demnächst unnötig werden könnten.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.