NewsVideospiel

Ubisoft setzt mehr auf DLCs – und gewinnt!

Ubisoft stellt sich selbst gerne als Familienunternehmen dar, das sich um seine Spieler kümmert. So gehörten sie auch zu den Ersten, die Games as a Service ganz groß rausbrachten. Allein das aktuelle Assassin’s Creed – Odyssey soll in kurzen Takten immer wieder neue Inhalte bieten – sowohl für Echtgeld als auch für lau.

Seine digitalen Verkäufe hat Ubisoft im letzten Jahr ganze 519 Mio. Euro eingebracht. Die Umsätze sind somit um 53% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Ganze 35% hat Ubisoft DLCs zu verdanken, u.a. auch R6 Credits für kosmetische Items und der neue DLC Marching Fire von For Honor.

Generell bringt Ubisoft also immer mehr Spiele auf den Markt, die sie auf lange Sicht hin unterstützen, und dass nicht nur mit Bug-Fixes, sondern mit richtigem Inhalt.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.