Behind the PixelsSonstiges

Von Stream-Snipern, Umgang und anderen Menschen – Behind the Pixels

Schon lange ist es her, dass diese Kategorie bzw. Kolumne ins Leben gerufen wurde. Eigentlich dazu gedacht, dass man von seinen privaten Erlebnissen oder Gedanken berichten kann. Doch leider lange vergessen – trotzdem buddele ich diese Kategorie jetzt mal wieder aus. Also fangen wir auch gleich mal an!

Wer kennt es nicht?

Ihr spielt ein Spiel, in dem ihr gegen andere Spieler spielt, und ihr werdet immer in den unmöglichsten Situationen fertig gemacht. Zufall? Eher nicht! Denn es muss jemand sein, der genau weiß, was ihr tut und euch beobachtet! Natürlich ist das meistens Zufall; doch stellt euch mal vor, euch gucken hunderte, wenn nicht sogar weit über tausend Menschen zu, würdet ihr dann noch an Zufälle glauben? Ich, für meinen Teil, vermutlich nicht, denn einer der Tausenden wird mich bestimmt nur vor all meinen Zuschauern fertig machen wollen! So denken zu mindestens einige von diesen Streamern.

Ihr wisst schon, diese Menschen, die im Internet Videospiele spielen und ganz viele Fans haben, die ihnen jeden Tag zugucken. Es hat sich um diese Menschen ein regelrechter Kult gebildet, denn jeder kennt große Streamer oder YouTuber wie zum Beispiel Gronkh, Ninja oder DrDisrespect. Selber nennen sie sich oft Content Creator, denn sie erstellen Inhalte und davon nicht gerade wenig.

Doch wieder zurück zu der von mir beschrieben Situation: Denn als Streamer wollen euch ja einige eurer Zuschauer demütigen und gegen euch gewinnen. Sie verschaffen sich einen unfairen Vorteil, indem sie euch zugucken und genau Wissen, in welche Richtung ihr geht und wo ihr euch hinlegt. Solche unfreundlichen Personen werden im Streamer-Jargon “Stream-Sniper” genannt. Diese gibt es wirklich, allerdings benutzen einige Streamer diesen Begriff sehr inflationär. So werden dann alle Gegner, die einen besiegt haben, als “Stream-Sniper” beleidigt und mit irgendwelchen Meldungen gedroht, egal ob bei Twitch oder dem Spiel selber. Eigentlich ein ziemlich schlechtes Verhalten für Personen, die eigentlich ein Vorbild für ihre meist sehr junge Zielgruppe sein sollten. Doch leider sieht die Realität so aus, dass es genug Stream-Sniper gibt, aber auch mindestens doppel so viele falsche Anschuldigungen.

Natürlich kann das jedem mal passieren. Aber leider gibt es da oft die Menschen, die die Schuld immer bei anderen suchen und gerade diese haben meistens auch noch den Skill und die Gefolgschaft, damit ihnen auch immer schön der Arsch gezuckert wird. Aber seien wir mal ganz ehrlich: Wem würde das nicht zu Kopf steigen?

Einige sagen oder denken sich bestimmt jetzt: MIR! Allerdings glaube ich das nicht, denn Ruhm und Macht kann die besten Menschen verderben, sagt man zu mindestens, doch würde das nicht heißen, dass nicht nur die Streamer, sondern auch ihre Communities Schuld an diesen ganzen Ego-Monstern haben?

Denn gerade die Hardliner dieser Communities, die den Streamer oder auch Content Creator schon fast wie einen Gott verehren, sind die, die ohne Unterlass auf kleinere und anders Denkende losgehen. Leider ist das nicht nur der Fall bei Fans von Personen, denn auch Franchise-Fans sind teilweise einfach nur böse. Sie wünschen Menschen den Tod oder beleidigen diese “nur”, weil das Spiel nicht so gespielt wurde, wie sie es gerne hätten.

Gerade für kleine aufstrebende Content Creator ist das ein Problem, sei es ein Blogger, Podcaster oder Streamer – oft werden diese von einer Troll-Armee überrollt, bis diese keinen Bock mehr haben, ihren eigenen Content zu erstellen. Sei es, weil sie sich negativ geäußert haben oder weil sie einem größeren Content Creator auf den Schlips getreten sind.

Ich muss gestehen, dass wir da bis jetzt sehr viel Glück hatten, aber wenn ich mir Kommentare unter YouTube-Videos anschaue oder Chats von Streamern, dann ist die Atmospähre, teilweise schon sehr toxisch, gerade wenn man das aktuelle Spiel nicht so spielt, wie die Zuschauer oder Fans von dem Spiel es erwarten. So wendet sich die Community auch schon mal gerne gegen die eigenen Stars. Gerade wenn es um die Souls-Spiele geht, wird es schon mal schnell sehr extrem. Dabei ist die Core-Community eigentlich sehr freundlich und hilfsbereit, nur wenige sind da schon die Hater. Aber wie so oft hört man eher auf die wenigen lauten als auf die zufriedene Mehrheit.

Gerade im Videospiel-Bereich, wo man viel “Konkurrenz” hat, ist es mit den Hatern und dem sich gegenseitig ausstechen wollen schon extrem. Es gibt viele Communities und Filterblasen, so wird man schnell mit seiner Art in eine bestimmte Schublade gezwängt. Gerde das ist so extrem traurig, da ich eher für ein großes Miteinander bin, als ein ständiges Gegeneinander. Ich für meinen Teil würde sehr gerne mit vielen anderen Leuten an unserem und an ihrem Content arbeiten, nur um zu zeigen, dass wir EINE Community sind, die nicht auf Hass und Leistung aufgebaut ist.

Aber wie so oft ist das Wunschdenken, denn man lebt in seiner eigenen Blase und Kooperationen kommen dann doch eher selten zustande oder man tritt sich dann sogar gegenseitig auf den Schlips, weil man eine eigene Meinung hat und die andere nicht toleriert. Aber wir werden sehen, ob die Communities mal irgendwann zusammen wachsen wollen.

So jetzt noch mal kurz zu “Behind the Pixels”, denn hier werde ich versuchen am Ende jeder Woche meinen eigenen kleinen Hirnfurz zu verfassen, rund um die Themen: Videospiele, Nerdkram und alles, was mich sonst so beschäftigt. Also freue ich mich darauf, euch nächsten Sonntag wieder begrüßen zu dürfen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.