FilmNews

Amy Hemming im Interview zum eingestellten Star Wars-Spiel von Visceral Games

Drei grundlegende Fakten zu dieser News: Das Star Wars-Spiel wurde eingestellt. Visceral Games wurde eingestampft und Amy Hemming arbeitet nicht mehr länger bei Electronic Arts. Im Interview mit usgamer.net gab die Dame nun einen tiefen Einblick in die Entwicklung zum damaligen Spiel und mit welchen Schwierigkeiten / Herausforderung man bei der Produktion zu kämpfen hatte.

So war es unter anderem nicht gerade einfach, das neue Star Wars-Spiel auf Basis der Frostbite Engine zu stemmen, da die Engine von Grund auf für First-Person-Spiele designed und kreiert wurde. So habe man Unmengen an Stunden in die Entwicklung und Verfeinerung von Grundlagen, Bewegungsabläufen – sprich das Grundgerüst investieren müssen. Davon würden laut ihrer Aussage selbst heute noch die Studios von profitieren. Das Spiel soll außerdem viel weiter gewesen sein, als es a) gezeigt werden konnte und b) nach außen kommuniziert wurde.

I wish people could have seen more of it because it was a lot farther along than people ever got a glimpse of. And it was good, you know? But it just didn’t make sense in EA’s business plan, ultimately. Things changed over the course of that time I was there. So you know, what can you do.

Das sehr lange und dennoch nicht weniger interessante Interview könnt ihr hier nachlesen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.