AngesehenSerie

Game of Thrones – SE 08 | EP 01 – Winterfell

Ich habe mir vorgenommen zu jeder neuen Episode eine kleine Zusammenfassung zu schreiben. Demnach spoiler ich ganz ohne Scham. Also schaut erst vorbei, wenn ihr mit der aktuellen Folge durch seit. Weiter gehts … endlich ist es soweit und das lange, lange warten und auf den Einbruch des Winters ist vorbei. Auch wenn sich im unserem Kalenderjahr endlich der Frühling ausbreitet und wir bald wieder im T-Shirt und weniger dicken Klamotten den Weg nach draußen wagen dürfen. Gleich zu Beginn der neuen 8. Staffel überrascht euch ein neues animiertes Intro, was die aktuellen Gegebenheiten vor Augen führt. Ja, die Mauer ist durchbrochen und der Vormarsch der weißen Wanderer gen Süden ist Wirklichkeit.

Und aufgrund dessen marschieren und reiten nun endlich die Truppen von Daenerys Targaryen zusammen mit John Schnee in Winterfell ein. Eine herzliche Begrüßung sieht wohl anders aus und fühlt sich mit Sicherheit auch anders an, aber Eindruck haben die beiden Drachen dennoch sofort hinterlassen. Ob sich die Zuneigung zwischen Daenerys und Sansa noch einspielt, wage ich mal anzuzweifeln. Die Anspannung ist zu spüren und misstrauen schwingt nicht nur ihr zu, auch John muss sich großer Gegenwehr aussetzen, da seine Gefolgsleute es nicht gut heißen, das er auf seinen Titel “König des Nordens” verzichtet. Die Stimmung ist ohnehin so kalt wie der Stahl im Schaft jedes einzelnen Ritters. Gleiches gilt im übrigen für Bran … auch die Rückkehr von John zaubert dem jungen dreiäugigen Raben kein Lächeln auf sein versteinertes Gesicht. Schon ziemlich unheimlich der Bursche. Und die Nachricht über die baldige Einkunft der Lennister-Armee spielt dem nicht gerade zu; der schlaue Zuschauer weiß natürlich das Cersei ihr Wort bereits Ende der letzten Staffel brach. Nur weiß noch niemand in Winterfell davon.

So lässt Cersei ihre eigenen Ritter und Soldaten im noch warmen Süden und hat sich dazu gegen bares Gold Söldner sprichwörtlich an Land geholt. Tausende neue Männer schwören ihr die Treue und den arroganten Euron lässt Cersei in ihre privaten und auch erstmalig in ihre wirklich ganz privaten Gemächer einkehren. Zumindest Asha kann aus der Gefangenschaft durch ihren Bruder Theon befreit werden – gefiel mir sehr gut, da ich Sie im laufe der Geschichte für noch sehr wichtig halte. Aber das hielt ich in all der Zeit viele Charaktere und GoT strafte mich Lügen.

Zu guter Letzt und darauf habt ihr, wie auch ich, lange warten müssen – wie steckt John die Nachricht eigentlich weg, das er der rechtmäßige Thronfolger ist? Zumindest weiß er nun, wer er eigentlich ist (Aegon Targaryen) und dachte sich im ersten Moment vielleicht: “Scheiße … ich schlafe ja mit …”. Der belesene Sam teilte ihm die Wahrheit in den heiligen Hallen der Starks mit, was mir gleich die nächsten Frage in den Kopf schießen ließ: “Wie geht Daenerys damit nun um? Beziehungsweise, wie entwickelt sich das Verhältnis nun zwischen den beiden? Schließlich ist die Liebe nicht wegzureden und auf der anderen Seite ist die Mutter der Drachen so scharf auf den einsernen Thron, wie Cersei es nach Rache und Vergeltung gelüstet.” Das wird ziemlich spannend!

Und während Bran gemütlich und dick eingepackt auf einen alten Freund wartet, dachte ich als letztes an Jaime, doch genau der Königsmörder wahr gemeint. Der staunte auch nicht schlecht, als er den jungen Bran erneut in Winterfell antraf. Schließlich ist es ohnehin ein heißes Pflaster auf dem er sich nun befindet und mit dem Wissen das Bran hat, wird die Lage nicht entspannter. Es steckt also schon nach der ersten Folge ordentlich Spannung im gebrechlichen Gebilde und die Funken die überall schlagen, werden mit Sicherheit bald ein gewaltiges Feuer auslösen!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.