KolumneMusik

Neues aus den Klangwelten!

Herzlichst wilkommen zu einer neuen Rubrik. Einer, die mir sehr am Herzen liegt und ich meinem Musik Fetisch auch hier etwas Befriedigung geben kann. Musik war bisher eher ein kleiner bis kaum vorhandener Teil des Pixeltyp-Kosmos, aber dies wird sich nun ändern. Genre ist dabei komplett egal. Sei es Pop, Rock, Metal, Hip Hop, Jazz oder was auch immer, was gefällt oder mir in die Hände fällt wird hier vorgestellt bzw. reviewed. Dies können absolut neue Alben und/oder Lieder sein oder eben schon ältere Werke, die mir aber erst jetzt in die Hände gefallen sind. Auch werde ich (wenn ich den auf welchen war) Berichte zu Konzerten und Festivals hier niederschreiben.

Was mir sehr wichtig ist, ist dass es hier nicht nur um bekannte Künstler/Bands geht sondern auch Newcomer ihren Platz finden. Dafür brauche ich aber euch. Lasst mir also eure Bands/Musik zukommen (Links zu Bandpage etc.) und ich baue sie hier (wenn es geht) mit ein.

Ich werde in jedem Monat/Artikel immer ein Album genauer beleuchten und die anderen eher kürzer und knackiger vorstellen. Sollte euch das nicht gefallen, bitte gebt mir dazu Feedback. Und immer daran denken: Über Geschmack kann man nicht streiten 😉

Also los!

WHITECHAPEL – The Valley

Die Band Whitechapel aus Knoxville tobt nun seit schon über 10 Jahren auf den Deathcore Bühnen der Welt. Ihr zweites und sehr geniales Album „This Is Exile“ feierte erst 2018 seinen 10ten Geburtstag. Seit dem 29.03. ist nun also das neueste Werkt der Jungs auf dem Markt und was ist es ein Brett geworden!

Der Opener „When A Demon Defiles A Witch“ zeigt schon ganz gut, wohin die Reise geht. Harte growls, groovige Gitarrenriffs und ein Schlagzeug das sich in eure Magengrube prügelt paaren sich mit ruhigen Momenten samt clean vocals. Und wer jetzt denkt, dass Whitechapel jetzt die ruhigen Burschen mimen, der wird in den folgenden Songs „Forgivness Is Weakness“ und „Brimstone“ eines besseren belehrt. Hier wüten und stampfen die Jungs durch die Landschaft als gäbe es keinen morgen. Danach gönnt man sich mit dem herausstechenden „Hickory Greek“ wieder eine Pause. Man könnte den Song glatt als Death Metal Ballade abstempeln. Crazy aber richtig geil! Allerdings kann man den Song als die Ruhe vor dem Sturm verstehen. Mit „Black Bear“, We Are One“ und „The Other Side“ werden wieder die groovigen und brutalen Death Riffs ausgepackt, ohne die emotionale Stärke der vorherigen Songs zu verlieren. In den dann folgenden „Third Depth“, „Lovelace“ und dem überragenden „Doom Woods“ wird die Band plötzlich auch noch verspielter.

Das Album ist durch und durch ein Meisterwerk und lässt einen erst einmal Fassungslos zurück. Man darf gespannt sein was da noch auf einen zukommen wird in Zukunft. Für alle die etwas mit Metal am Hut haben, eine klare Empfehlung!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/RuRZYB9EEZM

POLAR – Nova

Die Engländer Polar veröffentlichten vor kurzem ihr neues Album Nova. Emotionaler Hardcore mit Hymnen artigen Refrains? Ja geil, hab ich bock drauf! Songs wie „Adore“, „Drive“ oder auch „Amber“ stechen hier hervor. Leider können die Jungs auf dem Album aber nie das hohe Niveau des Songs „Cradle“ halten, was aber nicht bedeutet, dass die anderen Songs schrott sind. Melodic Hardcore Fans sollten hier unbedingt mal reinhören!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/9DwcP8LoczE

ALLES MIT STIL – Gegen jede Vernunft

Metal, Rock und Hip Hop vermischen ist nun wirklich nichts, was man noch nie gehört hat. Gerade dann, wenn deutschsprachige Bands sich an diesem Mix versuchen wird es nicht selten Peinlich. Die Österreicher Alles mit Stil schaffen es aber diesen Fremdschäm-Faktor außen vor zu lassen und zeigen, wie man es machen kann oder vielleicht sogar sollte. Songs wie „Die Gang“, „A.M.S“ und „Schweigen ist Gold“ bedienen die Hip Hop Klischees und könnten daher nicht jedem gefallen. Im Gegensatz stehen dann aber wieder Songs wie „Verrat an der Wirklichkeit“ und „Spiegelwelt“ die inhaltlich deutlich smarter und inhaltsvoller daher kommen. Für wen sich die Scheibe lohnt, ist daher schlecht zu sagen. Hört einfach mal rein. Ich kann es nur empfehlen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/ahLbWwW27gg

NEWCOMER: WHILE WE FALL – Determined

Die Jungs von While We Fall aus meiner Heimatstadt Schwäbisch Hall haben über Bandcamp ihr Debut „Determined“ nun endlich veröffentlicht. In diesem Erstlingswerk zeigt die Band ihr Potential und weiß in Ansätzen schon zu gefallen.In Songs wie „Last Breath“ und „Home(sick)“ zeigt While We Fall ihre Qualitäten. Ohne das das Album je schlecht wird, können aber nicht alle 9 Songs (das Intro zähle ich nicht dazu) komplett dieses Niveau halten. „Determined“ ist also ein rohes Debut-Album, dass auf weiteres hoffen lässt. Fans von Melodic Death Metal und Metalcore sollten hier nichts desto trotz mal reinhören. Das Album findet ihr auf Bandcamp.com und die Band selbst natürlich auf allen gängigen sozialen Kanälen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/h0IhH8ZJD3w
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.