Kennste schon?Musik

Pinegrove – als hätte ich was verpasst

Ich war schon auf so dermaßen vielen Konzerten, habe schon so dermaßen viele Bands lieben, andere ebenso hassen gelernt und wieder andere vergessen und neu für mich entdeckt. Da ich wohl einer der wenigen bin, die kein Spotify nutzen und mich auf anderen Wegen über neue Bands und Musik informiere, hänge ich manchmal vielleicht auch etwas hinterher. Das macht aber auch gar nichts. Musik brauch schließlich Zeit und um einen Song oder ein Album richtig zu verstehen, können Wochen oder Monate vergehen.

Auf meiner nicht bewussten Suche nach neuen Einflüssen, Tönen und Klängen stieß ich plötzlich auf Pinegrove. Einer Band aus Montclair, New Jersey, USA. Ich hatte schon seit Ewigkeiten nicht mehr diesen impact bei den ersten Sekunden eines Songs. Skylight vom gleichnamigen Album war der erste Song den ich hörte und mein Kopf war sofort hin und weg und weg hin. Ich lehnte mich zurück und sog den warmen Sound und die Stimme von Evan Stephens Hall komplett auf. Was zur Hölle war das? Wo kommt das her und wieso habe ich in meinem Leben noch nie etwas davon gehört? Es klang so als hörte ich gerade einen Klassiker, den ich aber gar nicht kannte und als hätte ich die ganze Zeit in meinem Leben etwas verpasst. Skylight lief nochmal und nochmal. Danach durchstöberte ich das world wide web, auf der Suche nach der Diskographie und nach einfach mehr.

I climb through the skylight. Whatever you’re feeling is all right. Let me let go, whatever you’re feeling is natural. Whatever you’re feeling is natural. Let me let go, let me know me better. (Pinegrove – Skylight)

Ich fand auch mehr und komme seither auch nicht mehr davon los. Im Indie Rock bin ich eigentlich nicht unbedingt zu Hause, da mir vieles zu generisch und gleich klingt – aber diese Band räumt sowas von auf und widerlegt dieses Vorurteil mit einer Genialität, das ich mir deren Alben noch nicht oft genug angehört habe und schon etliche Live-Performances auf YouTube gab; leider kam ich bisher noch nicht in den Genuss die Band selbst live zu sehen und warte nur auf’s kommende Album Marigold, womit auch mit Sicherheit eine weitere Tournee kommt.

Wer seinen Horizont erweitern möchte, oder auf der Suche nach einer wirklich fantastischen Band ist, der sollte sich Pinegrove wirklich ganz in Ruhe geben – es lohnt sich! Auch wenn der Sound und die Songs eher ins melancholische driften, euer Herz im Ohr wird sich freuen. Bisher hat die Bands insgesamt folgende Alben veröffentlicht …

  • Meridian (2012, self-released)
  • Cardinal (2016, Run for Cover)
  • Skylight (2018, self-released)
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=sIPXjhZB2Z8
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.