NewsTechVideospiel

Die Capture Card 'Elgato 4K 60 S+' findet in wenigen Monaten ihren Weg auf den Markt – doch keineswegs kostengünstig

Wenn man mal eben das Gespielte anderen zeigen möchte, dann geht man teils schon sehr schwergängige Wege. Manchmal kann man mal eben 15 Minuten Gameplay auf der PS4 aufnehmen, manchmal kauft man sich eine sogenannte Capture Card und nimmt solange auf, wie man möchte und manchmal muss man auch wirklich Geld in die Hand nehmen, um nicht nur Qualität zu liefern, sondern auch etwas Komfort im Gegenzug zu bekommen.

Die neue Capture Card von Elgato gehört dabei nicht zu den preisgünstigen, bringt dafür aber einiges an Komfort.

Sie kann 4k mit 60FPS inkl. HDR aufnehmen, verfügt über USB 3.0 und hat einen Steckplatz für SD-Karten. Und da ist auch schon der erste Komfort-Knackpunkt: Die Capture Card muss nicht mehr in den PC eingebaut werden. Sie kann über USB 3.0 verbunden werden und direkt auf die SD-Karte Videos laden, sodass man niht nur Festplattenspeicher, sondern auch Einbauaufwand einspart.

Apropos “Sparen”, das kann man sich bei dieser Variante wohl ganz Dick hinter die Löffel schreiben. Die Capture Card kostet 400 Dollar und soll noch in diesem Quartal erscheinen. Ähnliche Capture Cards fangen bei gut 170 Euro an, steigend mit der Auflösung und Framerate.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.