NewsVideospiel

Über 50.000 Cheater gesperrt

Cheaten ist genauso verpönt wie Doping. Sich mit unerlaubten Hilfsmitteln über andere Stellen zu wollen, um der/die/das Strahlemensch zu sein, ist billig und lächerlich. Damit auch noch zu prahlen, Medaillen zu gewinnen oder ganz oben am Ende der Runde zu stehen – ja, wer es nötig hat … . Schlimm ist es aber eben anderen Spielern, seinen Gegnern oder wem auch immer den Spaß an der Freude zu nehmen. Der Kampf gegen Cheater ist also fast so alt wie Videospiele selbst. Die Krankheit gibt es daher leider noch immer.

Activision hat nun über 50.000 Spieler in Call of Duty: Warzone gesperrt – PC Spieler um genau zu sein. Durch Crossplay sind insgesamt drei Plattformen betroffen (PS4, Xbox One, PC) betroffen und die Sperren sind sehr gut! Auf der PS4 lässt sich das Feature grundsätzlich abschalten, somit spielt ihr nur mit PS4-Konsoleros und auf der Xbox One müsst ihr die Option jedes Mal aufs neue deaktivieren, das sich die Option wieder einschaltet. So seid ihr aber zumindest auf der sichereren Seite.

Am Ende bleibt nur eines zu sagen: Bleibt fair!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.