ActionAdventureHypeOpen WorldRantRennspielRollenspieleShooterSportVideospiel

Summer Game Fest 2020: Bitte nicht im nächsten Jahr!

Ende letzten Jahres ging’s los mit “diesem” COVID-19 und Anfang des Jahres 2020 schleppte sich der Virus über den ganzen Globus. Lockdown und der ganze Mist. Ich erzähle euch ja nun auch nichts Neues, ihr wart genauso dabei wie ich selbst auch. Sämtliche Veranstaltungen wurden abgeblasen und auch die Videospielindustrie hat es erwischt. Wegballern ließ sich dieses Monster in keinem FPS und egal wie gut unsere Attribute im Rollenspiel verteilt waren, Corona war stärker. So erreichte uns Absage für Absage. Also gab’s diesen Sommer keine E3 und auch die gamescom in Köln musste sich neue Wege suchen und gehen. 

Als die damalige Meldung kam und es hieß: Geoff Keighley macht irgendwie sein Ding und alles “bündelt” sich bis zur gamescom – cool! Nur dann passierte folgendes … wie Unkraut wuchsen plötzlich ziemlich viele verschiedene Events aus dem Boden, die nicht nur einen Abend füllen sollten, sondern mitunter auch mehrere Tage hintereinander das Internet mit Videospielen vollsauten. Du wohnst in deiner WG und bist mit deiner Freundin im Kurzurlaub über’s Wochenende. Da schicken dir deine Freunde dann via Smartphone Bilder und Videos und du denkst dir: “Ja geil das ihr Spaß habt und irgendwie doch schade das ich nicht dabei sein kann.” (Deiner Freundin sagst du das natürlich nicht!) – nach dem Frühstück und dem Strandspaziergang macht ihr euch dann auf den Heimweg und du bist schon auf die ganzen Geschichten gespannt. Steckst den Schlüssel ins Türschloss, drehst ihn um, drückst den Türgriff nach unten und öffnest die Pforte. Dir steigt ein Mock in die Nase, das dein Körper eine rhythmische wellenartige Bewegung macht und deine Augen sich nach hinten wegrollen. Bah! Alles zugesaut, das reinste Chaos und wo fängt man nur an? Ja, klingt schon ziemlich angepisst – aber ich fand’s auch eher mäßig gut. Hier mal eine fixe Übersicht:

  • Summer Game Fest: Mai – 24. August (diverse Zeiten)
  • Guerilla Collective: 6. Juni (19:00 Uhr)
  • PC Gaming Show: 6. Juni (21:00 Uhr)
  • Steam Game Festival: 9. – 14. Juni (ganztags)
  • Ubisoft Forward: 12. Juni (21:00)
  • Electronic Arts Play Live: 12. Juni (01:00 Uhr)
  • Devolver Digital’s Showcase: 11. Juli (21:00 Uhr)
  • Gamescom: Opening Night Live: 24. August (20:00 Uhr)
  • Nintendo, Microsoft und Sony hatten ebenfalls ihre Directs und Shows

Und nochmal: Wenn ich die Liste so sehe denke ich wieder: eigentlich echt ganz cool und keiner kommt zu kurz. Und dann ging’s los und ich war zu Beginn ja noch euphorisch, hatte richtig Bock auf das Ganze und stellte dann ganz schnell fest: Es ist viel zu viel. Einfach viel zu viel von allem! Dann auch noch diese ganzen Events die 24/7 laufen. Wer soll das alles sehen? Wer soll das alles konsumieren? Niemand kann das, niemand schafft das und niemand hat soviel Zeit. Man wurde förmlich erschlagen und wo ich am Anfang noch dachte das niemand zu kurz kommt … ja damit lag ich leider auch komplett falsch.

An erster Stelle die Videospiele selbst die zu kurz kommen, weil gar keine Aufnahmefähigkeit mehr vorhanden war. Und wir Spieler sind ebenfalls zu kurz gekommen, weil gar keine Aufnahmefähigkeit mehr vorhanden war. Um dem ganzen Wegfall der E3 2020 irgendwie gerecht zu werden, wurden leider auch viele Shows mit Müll gestreckt und es tut mir auch leid das an dieser Stelle sagen zu müssen: Aber die Zeit musste eben gefüllt werden und so schafften es auch Projekte, die sonst kaum oder gar keine Aufmerksamkeit bekommen hätten. Selbst diese Aussage ist ein zweischneidiges Schwert, weil und so naiv will ich einfach mal gerade sein, jeder Herzblut in seine Arbeit steckt. Manche haben Pech und gehen unter, sind bei niemandem auf dem Radar und verschwinden in der Bedeutungslosigkeit. Obwohl eine gute Idee im Konzept schlummert! Und andere “ergaunern” sich Zeit und rauben sie mir im gleichen Atemzug. 

Neben meinem Job, meinem Sport und dem verdammten Sommer vor der Tür, fällt es mir persönlich eben schwer mit meinem verschwitzten Hintern auf dem Sofa festzukleben und mir eine Enttäuschung nach der anderen anzuschauen. Dafür ist mir meine Zeit einfach zu schade. Vielleicht wäre eine Filtermöglichkeit nicht schlecht gewesen? Ich weiß es nicht. Die Grundidee gefällt mir, da ja schon seit ein paar Jahren immer wieder Meinungen zur E3 selbst auftauchen, die Abstand von dieser Messe aus unterschiedlichen Gründen nehmen möchten. Sony selbst hat sich mit PlayStation vom Event schon zurückgezogen, Geoff Keighley ebenfalls – man mag von ihm halten was man möchte – aber der Typ ist einfach unglaublich vernetzt! 

Nicht alles war schlecht und wir haben wirklich viele tolle Spiele sehen dürfen. Wir wissen nun endlich was uns mit der Xbox Series X/S und der PlayStation 5 erwartet. Wir wissen was die kleinen und großen Studios vorbereiten, woran Sie arbeiten und womit Sie uns begeistern wollen. Ich weiß definitiv auch was ich auf gar keinen Fall spielen möchte! Was ich aber auch weiß: Im nächsten Jahr bitte nicht wieder so! Es war einfach viel zu viel. Das hat mir keinen Spaß gemacht. 

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.