Watchmen – HBO plant eine Serie
21. Juni 2017
Monster Hunter World – 25 Minuten langes Gameplay
21. Juni 2017

Der Han Solo Film verliert beide Regisseure

Schlechte Nachrichten aus dem Star Wars Universum. In gut einem Jahr soll der Streifen eigentlich auf den großen weißen Leinwänden laufen. Die Anzeichen sehen dafür aber momentan äußerst schlecht aus. Wie aus einem offiziellem Statement bekannt wurde, sind Phil Lord und Christopher Miller weg. Es hätte kreative Differenzen gegeben heißt es von den beiden:

Leider haben unsere Vision und unsere [Arbeitsweise] nicht zu denen unserer Partner bei dem Projekt gepasst. Wir sind eigentlich keine Freunde der Phrase “kreative Differenzen”, aber hier passt dieses Klischee. Wir sind sehr stolz auf die Weltklassearbeit des Casts und der Crew.

Die Präsidenten, Kathleen Kennedy meldete sich auch zu Wort:

Phil Lord und Christopher Miller sind talentierte Filmmacher, die einen unglaublichen Cast (…) aufgebaut haben, aber es ist klar geworden, dass wir unterschiedliche kreative Visionen für den Film hatten und wir haben uns entschieden, getrennte Wege zu gehen. Ein neuer Regisseur wird bald angekündigt.

Wie Variety erfuhr, sollen die beiden Regisseure aber ganz und gar nicht freiwillig gegangen sein. So haben die beiden von Beginn an mangelnde Freiheiten bemängelt, die sie während der Arbeit unter Kathleen Kennedy erfuhren.  Nicht zu vernachlässigen ist der Fakt, das Kennedy scheinbar sichtliche persönliche Probleme mit den beiden hatte und ihr sowohl die Arbeit mit dem Projekt und dem Team nicht gefiel, wie auch die Art und Weise wie Socken gefaltet werden – um es mal ganz auf die Spitze zu treiben.

Wer nun das Zepter in die Hand nehmen soll, ist noch nicht so ganz klar.

Quelle

Marco
Marco
Seit 1987 dabei. Von SEGA irgendwann bei der PlayStation gelandet. Hin und wieder auch Mal Maus und Tastatur - aber am liebsten doch mit einem Controller in der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.