NewsVideospiel

In Metro Exodus wird euch der Weg zum Ziel nicht mehr vorgegeben

Einen Schritt zurück machen 4A Games bei ihrem neuen Projekt Metro Exodus, was gleichermaßen als Schritt vorwärts zu sehen ist. So wird uns Spielern der Weg zum Ziel nicht mehr auf dem Silbertablett präsentiert, wo wir schnurstracks dem roten Faden folgen und der beste Begleiter unser Quest-Marker ist.

So gab es auch in der E3-Demo keine Pfeile noch HUD zu sehen, die dem Spieler vorgaben wohin er als nächstes zu gehen hat. So äußerte sich Huw Beynon, Head of Global Brand Management von Deep Silver, im Interview mit dem amerikanischen offiziellen Xbox Magazin folgendermaßen:

Die Regel ist, dass alles organisch in die Welt passen muss. Man hat also zu jeder Zeit nur ein aktuelles Story-Ziel und dann alles andere. Dein “Quest Tracker” ist in Deinem Kopf. Du könntest ein Kreuz auf der Karte erhalten, wenn etwas als interessanter Ort markiert wurde. Was bedeutet, dass es sich lohnt, diesen Ort zu untersuchen, aber das war’s auch schon. Du hast eine Karte und einen Kompass – also geh los, erkunde und untersuche die Welt.

Quelle

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.