NewsVideospiel

Red Dead Redemption 2 lässt sich komplett aus der Ego-Perspektive spielen + neue Screenshots

Via Gamespot haben wir erfahren, das RDR 2 von Rockstar Games sich komplett aus der Ego-Perspektive spielen lässt.

Sofern ihr das Dead-Eye Zielerfassungs-System upgradet, so lassen sich Gliedmaßen vom Gegner abtrennen. Ihr könnt die Waffen aus den Händen schießen um Gegner zu entwaffnen oder ihr trefft lebenswichtige Organe.

Im Spiel wächst euch, wie nicht bei allen Burschen im realen Leben der Fall, ein Bart. Den könnt ihr euch rasieren. Außerdem müsst ihr essen und nehmt ihr zuviel Nahrung auf, nehmt ihr zu, worunter eure Ausdauer leidet. Körperliche Betätigung erhöht die Ausdauer.

Auch Arthur Morgan könnt ihr nach belieben einkleiden und an die Wetterumstände anpassen. Schnee bleibt haften, dann schmelzen. Auch Matsch klebt an der Kleidung, lässt sich wegwischen und trocknet irgendwann. An Arthur selbst sieht man jede Waffe die er trägt. Maximal kann er zwei Pistolen, zwei größere Gewehre, ein Lasso, Messer und Gegenstände zum werfen tragen.

Eurem Pferd könnt ihr einen Namen geben, es putzen und pflegen. Es lässt sich per Knopfdruck rufen und in gefährlichen Situationen wegschicken, damit es überlebt. Sollte es nämlich sterben, ist euer treuer Begleiter verloren.

Und wenn ihr ein angesetztes Kopfgeld selbst bezahlen, werden sich die Menschen in der Stadt oder dem Dorf weiterhin daran erinnern, was ihr getan habt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=uBqTb-7a52Q

 

Quelle / Quelle

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.