NewsVideospiel

Resident Evil 7 – Capcom hat seine Prognosen erreicht

Eigentlich wollte man bis Ende März diesen Jahres 4 Millionen verkaufte Einheiten von [amazon_textlink asin=’B01H1KE0DE’ text=’Resident Evil 7‘ template=’ProductLink’ store=’pixeltypde00-21′ marketplace=’DE’ link_id=’9efe0c0c-b3d3-11e7-9ae0-35111b238c56′] erreichen – das Ziel hat man aber nun erst jetzt erreichen können. Eine beachtliche Summe, wenn man bedenkt wie negativ die beiden Vorgänger den Hardcore-Fans aufs Gemüt schlugen. Im Vergleich zu den Verkaufszahlen stehen jedoch bisher alle veröffentlichte Teile vor dem neuesten Ableger.

  • Resident Evil 5 – 9.5 Millionen
  • Resident Evil 6 – 8 Millionen
  • Resident Evil 4 – 5.9 Millionen
  • Resident Evil/Resident Evil Director’s Cut – 5.08 Millionen
  • Resident Evil 2 – 4.96 Millionen
  • Resident Evil 7 – 4 Millionen

Bis Ende März 2018 möchte Capcom nun weitere 2 Millionen Einheiten verkaufen. Wie soll das gehen? Im Januar 2018 erscheint die Gold Edition von [amazon_textlink asin=’B075DFY5H7′ text=’Resident Evil 7‘ template=’ProductLink’ store=’pixeltypde00-21′ marketplace=’DE’ link_id=’26048b0c-b3d4-11e7-ad65-d71b41a897f8′] und soll dabei helfen. Enthalten sind alle DLCs, inkl. der Banned Footage Vol. 1 und Vol. 2 – sowie der noch nicht erschienenen DLCs Not a Hero und End of Zoe.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.