Cave interactive Ltd.
Ikigai no Danmaku
4. Oktober 2021
SpielBar #96 – Film und Serienecke – u. a. mit Only Murders in the Building, The Most Dangerous Game, Superstore und Nine Perfect Strangers
8. Oktober 2021

What if … ? – Das MCU einmal auf links gezogen

Ich denke die allermeisten von euch werden die Filme von und mit Tony Stark, Hulk, Doctor Strange, Spider-Man, Tanos und wie sie alle heißen kennen. Marvel und Disney gehen seit dem Avengers: Endgame viele neue Wege und bauen das Universum gerade oder mit Hilfe von Serien immer weiter aus. Filme erscheinen natürlich auch weiterhin und sind geplant. Im Jahre 2019 war zum ersten Mal die Rede von der Serie What if … ? – für wirkliche Fans ist das natürlich nichts Neues. Schließlich gibt’s dazu bereits Comics und so zauberte Marvel im Grunde keine besondere Überraschung aus dem Hut. Auf der San Diego Comic-Con im selben Jahr , also 2019, wurde die Animationsserie auch offiziell bestätigt. Gespannt war ich natürlich trotzdem! Denn die Frage was wäre wenn ist nicht nur interessant, sondern bietet unendliche Möglichkeiten Geschichten ganz anders zu erzählen und aus völlig neuen Winkeln zu betrachten. 

Insgesamt waren in der 1. Staffel neun abgeschlossene und filmübergreifende Episoden – ja … es waren eigentlich mal zehn Folgen geplant, aber Covid-19 und so … – zu sehen. Schön fand ich vor allem das sich die Designs der Helden an ihre bekannten Vorbilder von der Leinwand sehr stark orientierten und auch unsere Ohren hörten die uns bekannten Stimmen. Videospiele wie Marvel’s Avengers oder Marvel’s Guardians of The Galaxy gingen/gehen da andere Wege. Ich für meinen Teil finde das “deutlich näher dran sein” angenehmer, als das was mit dem Controller zu steuern ist. Zurück zu Serie: Der Animationsstil war gerade zu Beginn gewöhnungsbedürftig und brauchte seine Zeit um mir zu gefallen. Ganz gelungen fand ich ihn nicht immer – was ich aber auch über die einzelnen Episoden sagen kann. Seit dem 11. August 2021 wird der Stoff auf dem hauseigenen Streamingdienst Disney+ veröffentlicht. Solltet ihr das Review zur 1. Staffel also gerade lesen – alle Folgen sind bereits erschienen und ihr könnt euch die knapp 33 – 36 Minuten je Folge komplett und in einem Rutsch geben. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=BB7NwaAyE5Y

Große Spoiler werde ich natürlich vermeiden und keine direkten Inhalte aus der Serie verraten, aber da sind wirkliche Knaller dabei und andere Folgen waren wiederum eher ja … schlecht. Lückenfüller vielleicht?! Das klingt härter als ich es meine, aber das Niveau schwankte durchaus sehr gewaltig. Aber so ist’s eben mit den verschiedenen Blickwinkeln. Nicht jeder war aus meiner Sicht interessant. Besonders gut im Gedächtnis blieb mir die 4. Episode rund um Doctor Strange, weil sie so sehr erwachsen war und überhaupt gar nicht gefiel mir der Party-Thor. Auch wenn die Folge mit dem Donnergott zum Schluss mit einem ordentlich Knall endete, der mit den beiden darauffolgenden Episoden einen ordentlichen Krater hinterließ und diese Staffel ziemlich gut abschloss. Aber – was sollte das denn bitte plötzlich mit Thor?! Mit lockeren Sprüchen, Humor der zu klamaukig war hat man es dort komplett übertrieben. Gute Action wie auch emotionale Momente gab es über die gesamte 1. Staffel zu Hauf. Manches zündete und anderes fiel leider derbe hinten rüber.

Nicht das aller Beste bisher von Marvel und Disney, da nicht jede Episode der Kracher ist – aber dennoch gut und empfehlenswert! Da die Folgen um 30 Minuten lang sind, auch schnell genascht und inhaliert. Ich hatte meinen Spaß und fand manche Erzählung wirklich gelungen und großartig! Fans werden es eh schauen und aufsaugen. Wer sich bis jetzt nicht ans MCU gewagt hat, der wird auch damit nicht einsteigen oder anfangen. Verwirrungen wären auch ohnehin vorprogrammiert. Ich bin gespannt welche Folgen euch am besten gefielen und worauf ich auch gespannt bin – auf die 2. Staffel! 

Marco
Marco
Seit 1987 dabei. Von SEGA irgendwann bei der PlayStation gelandet. Hin und wieder auch Mal Maus und Tastatur - aber am liebsten doch mit einem Controller in der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.