SpielBar #96 – Film und Serienecke – u. a. mit Only Murders in the Building, The Most Dangerous Game, Superstore und Nine Perfect Strangers
8. Oktober 2021
F.I.S.T. Forged In Shadow – Folge dem weißen Hasen
11. Oktober 2021

Ein weiteres EA Original-Spiel und die Erwartungen steigen mit jedem Titel an. It Takes Two konnte bereits Anfang diesen Jahres sehr gut abliefern und nun ist das schwedische Studio mit dem Titel Lost in Random dran – und die Kreativität findet keine Grenzen.

Lost in Random ist ein 10-14h langes Abenteuer-Spiel in einer Fantasy-Welt, die durch Tim Burtons-Werke inspiriert worden ist. Das schaurige Spiel mit den grotesken Charakteren hat seinen eigenen Charme und Zoink Games liefert ein tolles Abenteuer ab. Die Geschwister Even und Odd müssen sich trennen, da über das Schicksal jedes Kindes im jungen Alter von einem Würfel und der Königin entschieden wird. Somit verliert Even ihre Schwester an die Königin und macht sich auf die Suche nach ihr. Die Welt ist düster, jedoch in einem Stil, der unglaublich fasziniert, insbesondere mit den Charakteren, die eingeführt werden. Das Voice Acting ist so unglaublich gut gelungen, da macht das Lesen der Dialoge wirklich Spaß und unterhält einen. Die Umgebungen sehen toll aus, Charaktermodelle sind äußerst gelungen und das visuelle Gesamtpaket ist einzigartig – als sei dies ein Alice im Wunderland-Spiel, jedoch in einer düsteren Version. Ihr reist durch sechs Städte, lernt neue, interessante Charaktere kennen und könnt auch nebenbei optionale Aufgaben erledigen. Die Story generell ist eine charmante und herzliche Geschichte, auch wenn sie nicht versucht, etwas neues zu erfinden oder große Risiken einzugehen. Sie kombinieren düstere Themen mit Humor und das gelingt dem Studio sehr gut!

Das Kampfsystem ist das interessanteste an dem Spiel. Es nutzt eine Art Deckbuilder-System, indem ihr aus 35 Karten fünf in eurer Hand nutzen könnt. Dabei könnt ihr diverse Spielstile wie Magie einsetzen, heilen oder Spielern einen Debuff (bspw. Verlangsamen) verleihen. Mit eurem Würfelfreund Dicey würfelt ihr über das Combat hinweg und versucht stets neue Strategien zu entwickeln. Es ist nicht leicht zu beschreiben, da meiner Meinung nach Zoink Games sich wirklich etwas interessantes und innovatives ausgedacht hat. Im großen und Ganzen funktioniert das Combat-System wirklich gut, das Kombinieren und Suchen von neuen Karten macht ebenfalls viel Laune. Eines der Schwächen ist, dass das Spiel sich viel zu leicht anfühlt. Ich hätte gerne mehr Herausforderungen gesehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=FBM4wBbOgQk

Ich habe keine großen Einwände gefunden! Lost in Random ist ein humorvolles Fantasy-Abenteuer-Spiel, welches euch mit einem tollen Tim Burton-Look faszinieren wird. Ja, es ist simpel und wird euch nicht herausfordern, doch das Kampfsystem, gepaart mit der tollen Welt, sind Grund genug dem Titel mal eine Chance zu geben. Von solchen Spielen existieren nur sehr wenige, und die Kreativität wurde hier voll entfaltet. So können Spiele sein!

Olu
Olu
Ich zocke im Grunde genommen nahezu alles, Ausnahme sind eher MMOs und Fighting Games. Ganz großer Fan von Sonys 1st-Party-Spielen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.