AngesehenReviewSerie

WandaVison – Folge 7 “Durchbrechen wir die vierte Wand”

Holy Moly, was war das wieder für eine Folge! Wer hier noch ruhig auf dem Sofa sitzen bleibt, muss entweder verhext oder einfach versehentlich auf dem falschen Streamingdienst gelandet sein. Jedenfalls hat mich die Folge wieder mal heftig von der Couch gekickt. Ich kann es noch gar nicht richtig fassen, dass wir nur noch zwei Episoden vom großen Finale entfernt sind. Es zeichnet sich immer mehr ein Bild ab, in welche Richtung sich das alles entwickelt, auch wenn uns das ein oder andere Detail noch fehlt. Aber genug der weisen Worte, starten wir mit dem Review.

Die letzte Folge endete mit einem heftigen Cliffhanger als Wanda (Elizabeth Olsen) das Hexfeld vergrößerte um Vision (Paul Bettany) zu retten. Hier knüpft die neue Episode auch direkt an. Wie wir es mittlerweile gewohnt sind, kommt auch diese Episode nicht ohne eine Serienreferenz aus und passend zum Titel der Folge durchbrechen wir die vierte Wand. Sofort fällt auf, dass wir auf den Spuren von “Modern Family” und “The Office” wandeln. Ganz im Stil einer guten Mockumentary erzählt Wanda was für ein Gefühlschaos gerade in ihr herrscht. Die Frage ist nur, wem erzählt sie das eigentlich? Spricht sie zu uns oder sitzt da noch jemand hinter der Kamera? Auch eine Mutter brauch mal eine Pause vom stressigen Alltag, was für ein Glück, dass es die gute Agnes (Kathryn Hahn) gibt, die Billy (Julian Hilliard) und Tommy (Jett Klyne) mal geschwind mit zu sich nimmt und Wanda ein bisschen Raum zum Atmen lässt. Dies ist auch dringend nötig, da Wanda´s Fähigkeiten die Realität intakt zu halten, wohl gerade etwas aus den Fugen gerät.

In der Zwischenzeit sehen wir Vision immer noch auf dem Feld liegen, wo einst die Grenze des Hexfeldes war. Schon ein bisschen traurig, dass ihn niemand abgeholt hat. Um ihn herum hat sich ein regelrechter Zirkus versammelt (… ach Wortspiel) in dem sich auch die gute Darcy (Kat Dennings) aufhält. Passend, als Entfesslungskünstlerin. Nach anfänglichen Schwierigkeiten “entfesselt” (ach Wortspiel!) Vision die gute Darcy und gemeinsam machen sie sich dann auf den Weg zu Wanda. Auf ihrem, doch beschwerlichen Weg, rezitiert die Gute dann auch mal kurz die letzten 10 Jahre MCU um Vision etwas mehr Hintergrundwissen zu verschaffen. Sehr lustig hierbei zu sehen, wie Vision ebenfalls in den Mockumentary Stil verfällt und ein kleines Interview gibt.

Außerhalb des Hexfelds treffen Monica und Agent Woo auf eine kleine Einsatztruppe von S.W.O.R.D., die schon ungeduldig auf die beiden warten. Im Schlepptau haben sie einen Marsrover – damit muss es doch möglich sein durch das Kraftfeld zu kommen. Monica macht sich sogleich dran dies auszutesten und rast wild entschlossen mit ihrem neuen Gefährt auf die magische Wand zu und … nun sind wir ehrlich, wer hätte gedacht das dies klappt?! Der Rover prallt auf das Hexfeld und anstatt, wie durch Butter zu gleiten, verhält es sich wie bei einem bockigen Türsteher – du kommst hier nicht rein! Zu allem Überfluss fängt das Gefährt sich auch langsam an zu verwandeln. Monica kann sich im letzten Moment retten. Nun meine Freunde, kommt eine Szene, da wusste ich nicht, ob ich jetzt lachen oder einfach nur verwundert sein soll. Wenn es ein 5 Tonnen Marsfahrzeug, das mit ca. 80 Sachen auf eine Wand zurast nicht schafft, dann sicher Monica, die es für eine sehr gute Idee hielt einfach ohne Schutz auf das Kraftfeld zu stürmen. Nun lassen wir die Sinnhaftigkeit mal beiseite, natürlich kann Sie das Feld durchdringen und wir erleben die Geburtsstunde von – Photon!

Monica macht sich sogleich auf den Weg zu Wanda um sie zu warnen bzw. sie zur Vernunft zu bringen. Es kommt, wie es kommen muss, Wanda ist nicht sonderlich erfreut über den erneuten Besuch ihrer ehemaligen Nachbarin und es kommt zu einem kurzen Schlagabtausch. Hier können wir auch schon einen Teil von Monicas neuen Kräften sehen, wenn auch nur zur Verteidigung. Bevor die Lage vollkommen eskaliert, bekommt Wanda unverhofft Unterstützung von der guten Agnes. Die Gute bringt Wanda erst einmal zu sich um ihr mit einer Tasse Tee wieder etwas Kraft zu schenken. Aber momentmal, fehlt hier nicht etwas? Wo sind denn die Zwillinge? Dies fällt nicht nur uns auf, sondern auch der besorgten Mutter. Keine Sorge, die spielen unten im Keller – natürlich.

Nur mal kurz nachschauen, was die zwei kleinen Racker so treiben, dass denkt sich auch Wanda und stattet Agnes Keller einen Besuch ab. Schon beim ersten Anblick des Kellers, bin ich leicht nervös geworden. Entweder hat Ralph ein sehr ausgefallenes Hobby oder hier geht was sehr seltsames vor. Die Gänge erinnern eher an eine Gruft bzw. an ein altes Gemäuer als an das Untergeschoss eines Vorstadthauses. Als Wanda einen runden Raum erreicht, in dem ein sehr merkwürdiges Buch (meine Vermutung) und eine Vitrine mit mehreren Schädeln entdeckt, sollte dem geneigten Marvel-Fanboy sofort klar sein, was gleich passiert.

Es kommt zur großen Enthüllung von Agnes! Sie offenbart sich als die Hexe Agathta Harkness! – Hab ich’s nicht gesagt!

Was nun folgt ist eine wundervolle Musical Szene in der Agatha erzählt, dass sie im Hintergrund die Fäden in der Hand hatte. Es wird allerdings nicht ganz klar, ob sie auch für das Kraftfeld verantwortlich ist. Diese Antwort bleibt Sie uns noch schuldig.

Damit endet die … Stopp, Stopp … nicht so schnell, dieses mal hat Marvel noch eine kleine Überraschung für uns parat. Nach langem warten kommt endlich der Teil, den wir nur zugut aus dem Kino kennen, es kommt die berühmte Post-Credit Szene. In dieser sehen wir, wie Monica sich zutritt zu Agnes Keller verschafft, dummerweise wird sie dabei aber von niemand geringeren als dem guten Pietro (hatte mich schon gefragt wo der Gute hin ist) erwischt. Zack und Ende!

Mit diesem Cliffhanger ist die Folge aber nun wirklich zu Ende. Endlich wurde das Geheimnis um Agnes gelüftet und Marvel führt den nächsten Charakter ins MCU ein. Die Darstellung von Kathryn Hahn ist einfach wundervoll. Natürlich bin ich immer noch am Rätseln, ob hinter der ganzen Geschichte nicht doch noch jemand anderes steckt. Arbeitet Agatha womöglich mit jemanden zusammen – Mephisto? Oder, um einen weiteren Namen in den Gerüchtepool zu werfen, könnte es vielleicht Mordo sein? Der hat nach Doctor Strange auch noch eine Rechnung mit der Zauberer- und Hexenwelt offen. Es bleibt somit auch auf die letzten Meter spannend. Falls euch diese Theorien noch nicht reichen oder ihr mehr wissen wollt, hört doch mal in unseren Podcast rein. Viel Spaß!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.