SpielBar #104 – Der Pixel Talk mit 68,7 Milliarden Dollar, neuen Star Wars Spielen, weiteren Fortsetzungen, Buchempfehlungen und kleineren Updates!
29. Januar 2022
Dying Light 2: Stay Human – Review
11. Februar 2022

Windjammers 2 – ist denn schon Sommer?

Im Jahre 1994 erschien erstmals Windjammers, entwickelt von Data East, gepublished von SNK und auf dem Neo Geo veröffentlicht. Seit dem sind einige Jahre ins Land gezogen, der Erdball drehte sich weiter und Videospiele kehren immer mal wieder gerne in die “gute alte Zeit” zurück. Bei den beiden Namen SNK und Neo Geo sollte euch schon eines klar sein und falls dem nicht so sein sollte, dann sage ich es euch jetzt: Arcade pur. Aber so richtig! Brachial und gnadenlos! Das ganze Ding, gemeint ist Windjammers, wurde im Oktober 2018 neu aufgelegt und hauptverantwortlich dafür waren Dotemu. Auch da sollte es bei Kennern und Kennerinnen klingeln. Das Studio aus Frankreich hat uns unter anderem das großartige Streets of Rage 4 beschert und arbeitet momentan an Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge. Bisher hat das Studio ein sehr gutes Händchen bewiesen von Fans geliebte Marken in die Gegenwart zu katapultieren. 

Mit Windjammers 2 erschien am 20. Januar 2022 nun der direkte Nachfolger und ich versuche euch, sofern ihr noch nie etwas vom Spiel gehört habt, die wilde Frisbee-Ballerei näher zu bringen. Das Spielprinzip ist recht einfach: Auf einem gleichgroßen Spielfeld könnt ihr euch bis zur Hälfte frei bewegen. Ziel ist es die Frisbee ins gegnerische Tor zu feuern. Dabei erhaltet ihr entweder drei Punkte, trefft ihr das Tor mittig oder jeweils fünf Punkte, sollte die runde Plastikscheibe am Rand einschlagen. Sollte euer Gegner nicht in der Lage sein die Frisbee zu fangen, bekommt ihr zwei Punkte. Wer als erste/r 15 Punkte für sich verbucht, gewinnt. Soweit so einfach.

Knifflig und schwierig wird es ab jetzt. Denn natürlich will so eine Frisbee mit schmackes geworfen werden. Da kommen die verschiedene Wurftechniken zum Einsatz. Ihr könnt das Spielgerät einfach werfen, bestimmt dabei die Richtung und nutzt die Bande um etwas Pfeffer in die Partie zu bringen. Kommt die Scheibe zurück, fangt ihr sie, werft sie zurück oder ihr lasst sie zackig klatschen und erhöht so das Tempo. Ihr könnt die Frisbee aber auch in einem hohen Bogen werfen, ist durchaus mal verwirrend, wenn das Spieltempo schon ordentlich an Fahrt aufgenommen hat. Und natürlich haben alle Charaktere noch Asse im Ärmel, also Spezialwürfe, die einfach ätzend unberechenbar und oftmals kaum aufzuhalten sind. Soweit so schwieriger. 

Ich bin definitiv kein Profi in dem Spiel und habe echt einige Zeit gebraucht um so halbwegs klarzukommen … denn das Tutorial beschränkt sich auf einfache Bildchen und entscheidend ist auf dem Platz. Da gibt’s kein Pardon oder “warte mal eben”. Da fetzt dir das Teil mit 210 Km/h um die Ohren und du musst dir erstmal deine Badeshorts wieder in die richtige Richtung drehen. Ganz ehrlich: Ich fand die Einstiegshürde echt enorm, gerade weil es im höheren Schwierigkeitsgrad oder gegen menschliche Gegner*innen unverzichtbar ist, variabel im Spiel zu sein. Du punktest im Grunde so gut wie gar nicht mehr, wenn du der nette Typ von nebenan bist. So gilt es zu üben und irgendwie ein Gefühl fürs Spiel zu bekommen.

Ob ich ein Gefühl fürs Spiel bekommen habe? Ich glaube ehrlich gesagt noch nicht. Habe ich mir trotzdem ein knackig enges und viel zu kurzes Höschen im 90er Jahre Retro-Stil für den Sommer gekauft? Ja! Hatte ich auch Spaß mit dem Spiel? Ja, definitiv! Windjammers 2 zählt zu den Spielen die dich belohnen wenn du an der Frisbee bleibst und übst. Andernfalls zerpflückt dir das Spiel deine Kauleiste. Du hast also im Grunde keine große Wahl. Der wohl aller größte Unterschied zum Vorgänger ist die aufpolierte und verdammt schicke Optik! Die handgezeichneten 2D-Animationen sind wahnsinnig toll, es gibt mehr Charaktere und Courts zur Auswahl. Das Spiel sieht, anders als sein Vorgänger, und hört sich auch nach 2022 aus. Chapeau liebe Nachbarn! Wieder einmal abgeliefert!

Dem Entwickler Dotemu ist es abermals gelungen ein Spiel aus vergangenen Zeiten und für viele mit viel Nostalgie verbunden in die Moderne zu transportieren. Mir gefällt die Optik, der Sound und das positiv freche Gefühl vom Spiel. Auch die Steuerung ist positiv hervorzuheben! Direkt und jeder Knopfdruck wird instant in die Tat umgesetzt. Mein größter Kritikpunkt ist – es ist echt schwer hineinzukommen. Zumindest war es das für mich. Fans können bedenkenlos zugreifen! Ihr bekommt ein absolut gelungenes Spiel! Alle anderen müssen Extraschichten einlegen. Wir sehen uns im Sommer und ich fordere euch zum Duell heraus! / Downloadcode wurde bereitgestellt

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=P1zighcAfC0
Marco
Marco
Seit 1987 dabei. Von SEGA irgendwann bei der PlayStation gelandet. Hin und wieder auch Mal Maus und Tastatur - aber am liebsten doch mit einem Controller in der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.